ESC 2019: Buchmacher glauben an deutsches Fiasko

Steht für Laura Kästel und Carlotta Truman alias S!sters ein Debakel beim ESC 2019 an? Das glauben jedenfalls die meisten Buchmacher.

Laura Kästel (r.) und Carlotta Truman gehen als S!sters ins Rennen beim ESC 2019

Am heutigen Samstagabend (18. Mai) steigt es wieder, das Finale des wohl schrillsten Gesangswettbewerbs der Welt. 26 Interpreten aus ebenso vielen Ländern treten beim nunmehr 64. Eurovision Song Contest in Tel Aviv in Israel an, darunter auch der deutsche Act S!sters. Dass die "Schwestern" allerdings eine Vielzahl der zwölf Punkte und damit den Sieg nach Deutschland holen werden, bleibt beim Blick auf die Wettquoten zu bezweifeln.

Tatsächlich wird das Pop-Duo, bestehend aus Laura Kästel (26) und Carlotta Truman (19), bei den Buchmachern zumeist auf dem hintersten Rang gelistet - mit einer Siegchance von unter einem Prozent. Das geht aus einer Auflistung der aktuellen Quoten der Seite "Eurovision World" hervor.

Das sind die Favoriten

Deutlich bessere Chancen dürfen sich da die Schweizer ausrechnen. Die Eidgenossen schicken mit Luca Hänni (24, "She Got Me") einen "Deutschland sucht den Superstar"-Gewinner ins Rennen, den viele Wettanbieter im Kampf um die Top 3 sehen. Noch bessere Karten wird dem australischen Beitrag "Zero Gravity" der Sängerin Kate Miller-Heidke (37) eingeräumt. Großer Favorit auf den Sieg ist derweil Duncan Laurence (25) aus den Niederlanden mit seinem Song "Arcade".

Ob sich diese düstere Prognose für Deutschland bewahrheiten wird, kann heute ab 21:00 Uhr über diverse Kanäle verfolgt werden. Das Finale wird dann live im Ersten, bei ONE, auf "Eurovision.de" und bei der Deutschen Welle übertragen. Den letzten Sieg holte 2010 die damalige Überfliegerin Lena Meyer-Landrut (27) nach Hause.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche