Emmys 2012: Strahlende Gewinnerin

Claire Danes und ihre Serienkollegen von "Homeland" waren bei der diesjährigen Emmy-Verleihung die großen Gewinner - und hängten sogar den Favoriten "Mad Men" ab. Mit einer emotionalen Rede bedankte sich die schwangere Schauspielerin bei ihrem Mann

Sie war der Star des Abends: Claire Danes räumte bei der diesjährigen Emmy-Verleihung am Sonntag (23. September) ab. Für die Serie "Homeland" wurden sie und ihre Kollegen in gleich vier Kategorien ausgezeichnet. Dabei war der große Favorit eigentlich "Mad Men": In 17 Kategorien war die Erfolgserie über eine New Yorker Werbeagentur in den sechziger Jahren, nominiert - und ging in diesem Jahr komplett leer aus.

Umso mehr freuten sich dafür die "Homeland"-Darsteller: Claire Danes und Damian Lewis wurden als beste Hauptdarsteller ausgezeichnet. Die Serie um einen Kriegsheimkehrer unter Terrorverdacht setzte sich auch in der wichtigen Kategorie "Bestes Drama" durch.

Preisverleihung

Primetime Emmy Awards

Primetime Emmy Awards: Kathy Bates
Primetime Emmy Awards: Julia Louis-Dreyfus wird als "Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie" für ihre Rolle in "Veep" aug
Primetime Creative Arts Emmy Awards: Candace Cameron Bure

3

Die schwangere Claire Danes schritt in einem strahlend gelben Kleid auf die Bühne und bedankte sich mit einer rührenden Rede bei ihrem Mann Hugh Dancy. "Mein Ehemann, meine Liebe, mein Leben, Vater meines Kindes. All das würde ohne dich nichts bedeuten. Ich liebe dich so sehr und bin sehr dankbar", sagte sie laut "usmagazine.com".

Für einige Lacher sorgte während der Verleihung "Two and a half Men"-Darsteller Jon Cryer: Der Schauspieler erhielt den Preis für den besten Komödianten - und konnte sein Glück kaum fassen. "Keine Panik, Leute, irgendetwas ist offensichtlich total schief gelaufen", sagte er. Dass seine Serie auch nach dem Ausscheiden von Charlie Sheen einen Preis erhielt, überraschte ihn offensichtlich. Noch auf dem roten Teppich hatte er gesagt, er sei sicher, nicht ausgezeichnet zu werden.

Zum dritten Mal in Folge wurde "Modern Family" als "Beste Komödie" augezeichnet und räumte insgesamt vier Preise ab. Moderiert wurde die 64. Emmy-Verleihung, bei der herausragende Leistungen aus der Welt der Fernsehserien gekürt werden, von Jimmy Kimmel.

aze

Auf der nächsten Seite finden Sie eine Liste mit den wichtigsten Gewinnern der "Emmy Awards" 2012.

Die wichtigsten Gewinner der Emmy-Awards 2012

Beste Drama-Serie: "Homeland"

Beste Comedy-Serie: "Modern Family"

Bester Schauspieler in einer Drama-Serie: Damian Lewis in "Homeland"

Beste Schauspielerin in einer Drama-Serie: Claire Danes in "Homeland"

Bester Schauspieler in einer Comedy-Serie: Jon Cryer in "Two And A Half Men"

Beste Schauspielerin in einer Comedy-Serie: Julia Louis-Dreyfus in "Veep"

Bestes Reality-Format: "The Amazing Race"

Bester Moderator eines Reality-Formats: Tom Bergeron, Moderator "Dancing With The Stars"

Bester Nebendarsteller einer Drama-Serie: Aaron Paul in "Breaking Bad"

Beste Nebendarstellerin einer Drama-Serie: Maggie Smith in "Downton Abbey"

Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie: Eric Stonestreet in "Modern Family"

Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie: Julie Bowen in "Modern Family"

Bestes Drehbuch für eine Drama-Serie: Alex Gansa, Howard Gordon, Gideon Raff, "Homeland" - "Showtime"

Bestes Drehbuch für eine Comedy-Serie: Louis C.K., "Louie" - "Pregnant"

Beste Regie für eine Comedy-Serie: Steven Levitan, "Modern Family" - "Baby On Board"

Beste Regie für eine Drama-Serie: Tim Van Patten, "Boardwalk Empire" - "To The Lost"

Beste Mini-Serie oder Fernsehfilm: "Game Change"

Bester Hauptdarsteller in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm: Kevin Costner in "Hatfields & McCoys"

Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm: Julianne Moore in "Game Change"

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche