VG-Wort Pixel

Emmy Awards 2020 Die Verleihung wird virtuell stattfinden

Jimmy Kimmel wird durch die virtuelle Emmy-Zeremonie führen.
Jimmy Kimmel wird durch die virtuelle Emmy-Zeremonie führen.
© Kathy Hutchins / Shutterstock.com
Die Produzenten der Emmy-Verleihung und Moderator Jimmy Kimmel haben in einem Brief an die Nominierten eine virtuelle Zeremonie angekündigt.

Am Dienstag (28. Juli) wurden die Nominierungen für die diesjährigen Emmy Awards via Livestream verkündet. Die ausführenden Produzenten der Verleihung, die am 20. September 2020 stattfinden soll, haben nun angekündigt, dass die Zeremonie aufgrund der Corona-Pandemie virtuell stattfinden wird. In einem Brief wandten sich die Verantwortlichen der Verleihung, darunter auch Moderator Jimmy Kimmel (52), an die Nominierten: "Wie Sie wahrscheinlich schon vermutet haben, werden wir Sie nicht bitten, am 20. September ins Microsoft Theatre in Los Angeles zu kommen", heißt es in dem Schreiben, das dem US-Branchenportal "Variety" vorliegt.

Kein glamouröser Red Carpet

Es werde auch dieses Jahr das größte Event im TV-Business sein - "nur kommen wir zu Ihnen", erklären die Produzenten. Mit einem "erstklassigen Team von Technikern, Produzenten und Autoren" werde man sicherstellen, dass die Nominierten in ihrem Zuhause oder einem Ort ihrer Wahl gefilmt werden könnten. Welche Elemente am Ende live gezeigt werden oder ob die Gewinner im Voraus informiert werden, steht noch nicht fest. Der US-Sender ABC, der die Verleihung ausstrahlt, und die Television Academy seien derzeit noch in der Planung.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler Leslie Jones (52), Josh Gad (39), Tatiana Maslany (34) und Laverne Cox (48) hatten am Dienstag via Livestream die Nominierungen für die 72. Primetime Emmy Awards bekannt gegeben. Die Serien "Watchmen" und "The Marvelous Mrs. Maisel" haben die Nase vorn.

SpotOnNews