Emmy Awards 2018: Diese Serien sollte jeder kennen

Die Emmy-Anwärter "Game of Thrones", "Stranger Things" und "The Crown" sind in aller Munde. Doch auch diese Serien sollte sich jeder merken.

Keri Russell und Matthew Rhys spiel(t)en die Hauptrollen in "The Americans"

Zum 70. Mal werden am 17. September 2018 die Primetime Emmy Awards verliehen. Es ist der bedeutendste Fernsehpreis der Vereinigten Staaten. Der Emmy zählt neben dem Oscar der Filmbranche, dem Grammy der Musikwelt und dem Tony der Theaterszene zu den vier großen Preisen der US-Entertainmentindustrie. Die nominierten Serien wie "Game of Thrones", "Stranger Things" oder "The Crown" sorgen stets für jede Menge Schlagzeilen. Doch auch andere TV-Produktionen sollten Serien-Fans kennen. Hier ein kleines Einmaleins der Nominierten.

"The Americans"

In "The Americans" spielen (42, "Felicity") und (43, "Brothers & Sisters") das glücklich verheiratete Ehepaar Elizabeth und Philip Jennings, das mit zwei Kindern in den 1980er Jahren, zur Zeit des Kalten Kriegs, in einem Vorort von Washington D.C. lebt - aber für den sowjetischen Geheimdienst KGB arbeitet. Ihre Tarnung scheint perfekt, bis sich ihr neuer Nachbar Stan Beeman (Noah Emmerich, 53) als FBI-Mitarbeiter (US-Geheimdienst) herausstellt, der im Bereich der Spionageabwehr tätig ist. Außerdem scheint Philip plötzlich mit seinem Spion-Dasein zu hadern.

Viele US-Seiten sind sich einig, dass die Serie den Emmy in der Kategorie "Beste Dramaserie" gewinnen sollte. Es gibt sechs Staffeln. Ende Mai 2018 flimmerte in den USA die letzte Folge über die Bildschirme. Interessierte können "The Americans" zum Beispiel über Amazon Prime Video ansehen.

"The Assassination of : American Crime Story"

Nach dem Erfolg von "The People v. O. J. Simpson" dreht sich in der zweiten Staffel der Anthologieserie "American Crime Story" alles um "The Assassination of Gianni Versace", den Mord an Modeschöpfer Gianni Versace (1946-1997) im Jahr 1997. Neben Édgar Ramírez (41) als Gianni Versace sind Penélope Cruz (44) als seine Schwester Donatella Versace (63) zu sehen, Ricky Martin (46) als sein Partner Antonio D'Amico (59) und Darren Criss (31) als sein Mörder Andrew Cunanan (1969-1997).

Für Wirbel sorgte vor allem die Tatsache, dass die Versace-Familie die Serie zur reinen Fiktion erklärte, während die Macher darauf bestehen, dass die dargelegten Vorkommnisse auf Fakten basieren. In Deutschland sind die neun Folgen bei Sky Atlantic zu sehen.

"Barry"

Der US-Sender HBO hat mehr zu bieten als "Game of Thrones". In der Comedyserie "Barry" dreht sich alles um die titelgebende Figur, gespielt von Comedystar Bill Hader (40), der unter anderem durch "Dating Queen" und "Saturday Night Live" bekannt ist. Barry ist ein Auftragskiller, der im Mittleren Westen der USA lebt und mit seinem Leben alles andere als glücklich ist. Als ihn ein neuer Auftrag nach Los Angeles führt, findet er plötzlich Gefallen an der Schauspielerei und will den Job wechseln. Doch leichter gesagt als getan, wenn ihn weiter Mordaufträge erreichen.

HBO hat "Barry" bereits um eine zweite Staffel verlängert. Die erste Staffel hat hierzulande Sky ausgestrahlt.

"Killing Eve"

"Grey's Anatomy"-Star Sandra Oh (47) hat mit ihrer Emmy-Nominierung als "Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie" Geschichte geschrieben. Sie ist die erste asiatisch-stämmige Schauspielerin, die in dieser Kategorie bedacht wurde. Oh war zuvor bereits fünf Mal hintereinander als "Beste Nebendarstellerin in einer Dramaserie" für ihre Performance in "Grey's Anatomy" nominiert. In ihrer neuen Show "Killing Eve" spielt sie Eve Polastri, einer MI5-Beamtin, die plötzlich wie besessen ist von der Auftragsmörderin Villanelle (Jodie Comer) - und umgekehrt.

Noch vor der Ausstrahlung der ersten Staffel wurde die Serie um eine zweite verlängert. Interessierte hierzulande müssen sich aber noch etwas gedulden. Bisher hat es "Killing Eve" nicht ins Fernsehen geschafft.

"The Marvelous Mrs. Maisel"

Hinter "The Marvelous Mrs. Maisel" steckt "Gilmore Girls"-Schöpferin Amy Sherman-Palladino (52). Bei den Golden Globes zum Beispiel gab es den Preis als "Beste Serie - Komödie/Musical" und Hauptdarstellerin Rachel Brosnahan (27) alias Miriam "Midge" Maisel wurde ebenfalls ausgezeichnet. Die Serie spielt Ende der 1950er Jahre in New York City und handelt von der damaligen Comedyszene. Midge findet überraschend als Stand-up-Comedian Gehör, nachdem ihre Ehe den Bach runtergegangen ist. Doch ihre neue Karriere ist nicht nur von Erfolg gepflastert - vor allem als ihr Noch-Ehemann wieder auftaucht.

Staffel eins von "The Marvelous Mrs. Maisel" ist bei Amazon Prime Video verfügbar. Staffel zwei ist bereits bestellt.

"Patrick Melrose"

Als Sherlock Holmes lieben Millionen Fans auf der Welt Schauspieler Benedict Cumberbatch (42). Doch auch als Patrick Melrose in der gleichnamigen Miniserie sorgte er 2018 für Aufsehen. Die Episoden basieren auf den Büchern des britischen Autors Edward St Aubyn (58). Im Mittelpunkt steht Patrick Melrose, ein aristokratischer Playboy, der mit Affären, Alkohol, Drogen und Zynismus die Erinnerungen an seine Kindheit zu verdrängen versucht. Nach dem Tod seines Vaters (Hugo Weaving) will er sich dem Trauma endlich stellen. Eine qualvolle Reise der Aufarbeitung beginnt.

Sky hat die Ausstrahlung von "Patrick Melrose" übernommen.

Drei weitere Hochkaräter

Serien-Fans sollten mittlerweile "The Handmaid's Tale - Der Report der Magd" kennen. Die bereits preisgekrönte Serie spielt in einer dystopischen Zukunft. In Amerika wurde die Regierung gestürzt und durch ein totalitäres, christlich-fundamentalistisches Regime ersetzt. Frauen haben keinerlei Rechte mehr und erfüllen aufgrund der schwindenden Fruchtbarkeit auf der Welt hauptsächlich einen biologischen Zweck: Kinder zu gebären. Alle noch fruchtbaren Frauen gehen als Mägde in den Besitz ranghoher Regimemitglieder über, um dort schwanger zu werden. Ein schauderhaftes Meisterwerk. Hierzulande ist Staffel zwei bei EntertainTV zu sehen.

Als das neue "Game of Thrones" wurde "Westworld" bereits in den Himmel gelobt. Zwei Staffeln gibt es bisher von der Science-Fiction-Western-Serie. Darin geht es um einen Western-Themenpark mit Robotern, die Amok laufen und beginnen, die Besucher zu meucheln. Mit unter anderem Evan Rachel Wood (31), Thandie Newton (45), Ed Harris (67), James Marsden (44) und Sir Anthony Hopkins (80) ist ein regelrechtes Star-Aufgebot vorhanden. In Deutschland hat Sky die Ausstrahlungsrechte an der Serie.

In den USA ist "This Is Us - Das ist Leben" ein absoluter Hit, der durch tiefe Emotionalität und große Nähe zur Realität überzeugt. Die Serie folgt dem Leben der Familie Pearson und springt zwischen Vergangenheit und Gegenwart der einzelnen Familienmitglieder hin und her. Neben "Gilmore Girls"-Star Milo Ventimiglia (41) sind unter anderem auch Mandy Moore (34) und Sterling K. Brown (42) mit von der Partie. Staffel zwei wird in Deutschland im Free-TV auf sixx (montags, 21:05 Uhr) ausgestrahlt. Taschentücher stets bereithalten!

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche