Emma Watson: Abschied mit vielen Tränen

Bei der rauschenden Weltpremiere des letzten "Harry Potter"-Films musste vor allem Emma Watson mit den Tränen kämpfen. Die Schauspielerin war aber nicht die Einzige, der der Abschied zu schaffen machte

Als ihr Schauspielkollege Rupert Grint das Wort ergriff, war es um sie geschehen: Emma Watson brach bei der Weltpremiere des letzten "Harry Potter"-Films am Donnerstag (7. Juli) in London in Tränen aus. Die 21-Jährige weinte hemmungslos an der Schulter von David Heyman, dem Produzenten des Films, der sie fürsorglich tröstete.

Zuvor hatte die Schauspielerin in einem hellblauen Kleid von "Oscar de la Renta" noch fröhlich für die zahlreichen Fans und Fotografen auf dem roten Teppich posiert. Doch nicht nur für Watson war das Ende der "Harry Potter"-Filme" ein emotionale Angelegenheit, auch die Autorin der Romanvorlage, Joanne K. Rowling, hatte feuchte Augen. Sie lieh jedoch der "Hermine"-Darstellerin kurzerhand ihr Taschentuch, damit diese sich wieder fangen konnte.

"Harry Potter"- Premiere

Großes Finale für den kleinen Zauberer

Das Bercy Stadion in Paris ist bis auf den letzten Platz gefüllt.
Rupert Grint und Emma Watson
Emma Watson

3

"Ich hatte einfach die besten zehn Jahre meines Lebens und ich bin so dankbar. Ich werde Daniel und Rupert so sehr vermissen. Und ich werde Hermine auch vermissen - sie war wie meine kleine Schwester", sagte Watson unter Tränen laut der "Daily Mail". Sie, Rupert Grint und Daniel Radcliffe waren noch Kinder, als die Dreharbeiten zum ersten Teil begannen und sind gemeinsam mit ihren Charakteren im Rampenlicht aufgewachsen.

"Jede Gelegenheit, die ich von nun bekomme, geht darauf zurück, dass ich sehr viel Glück hatte, als ich elf Jahre alt war", sagte der Hauptdarsteller Daniel Radcliffe alias "Harry Potter". "Du warst der perfekte Harry", widersprach ihm Watson sofort. Auch Radcliffe wird seine Kollegen vermissen: "Die Bindung zwischen mir, Rupert und Emma wird unzerstörbar sein, denn keiner außer uns weiß, wie es ist, diesen ganzen Wahnsinn mitzumachen, den wir in den vergangenen zehn Jahren erlebt haben." Er vermisse manchmal den alten "Harry", der noch ein unschuldiger kleiner Junge war, aber er sei auch sehr stolz auf den letzten Film.

Sowohl Daniel Radcliffe als auch Rupert Grint und Emma watson bedankten sich explizit bei den zahlreichen Fans der "Harry Potter"-Filme für ihre Treue. "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes Teil 2" kommt in Deutschland am 14. Juli in die Kinos.

sst

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche