VG-Wort Pixel

Elena Miras War die "Bombe" im Dschungelcamp nur eine Taktik?

Elena Miras
Elena Miras
© TVNOW
Ein taktisches Spiel? Elena Miras wollte im Dschungelcamp eigentlich eine "Bombe" über Claudia Norberg platzen lassen, doch plötzlich will das Reality-TV-Sternchen davon nichts mehr wissen.

Erst große Töne spucken und die Enthüllung eines großen Geheimnisses ankündigen und dann nicht mit der spannenden Nachricht herausrücken, das haben wir ja gern. Gemeint ist die "Bombe" von Elena Miras, 27, die sie im Dschungelcamp platzen lassen wollte.

Zumindest machte das Reality-TV-Sternchen mit dieser Ankündigung ordentlich Werbung für sich. Doch plötzlich will Elena von der so oft genannten "Bombe" nichts mehr wissen. Was spielt Elena für ein Spiel? Und wer flunkert in der Geschichte?

Welche "Bombe" kennt Elena Miras?

Beginnen wir ganz von vorne: Schon vor dem Flug nach Australien am Frankfurter Flughafen wies Elena in mehreren Interviews darauf hin, im Dschungelcamp ein Geheimnis über einen anderen Camper ausplaudern zu wollen, das ordentlich Zündstoff enthält. Sagen, um welche Art von Information oder um welchen Camper es geht, wollte die 27-Jährige nicht.

Im Dschungel angekommen, kam Elena dann immer wieder in Gesprächen mit ihren Mitcampern oder in Interviews im Dschungeltelefon auf das besagte Thema zu sprechen. Langsam wurde auch klar, um wen es sich handelte. Claudia Norberg war die Person, die Elena auf dem Kieker hatte. Sie wisse etwas von Laura Müller, 19, das ein ganz anderes Licht auf die Ex von Michael Wendler, 47, werfe. Natürlich gehe es um die Trennung der beiden im November 2018.

Es schien so, als warte die Ex-"Love Island"-Kandidatin förmlich auf die Gelegenheit, die "Bombe" platzen zu lassen. Dieses Wort verwendete Elena sogar im Interview und machte dadurch Lust auf mehr: "Es ist schon eine kleine Bombe, die aufgehen wird, vielleicht auch eine größere."

Plötzlich rudert sie zurück

Doch jetzt, nur wenige Tage nach dieser Ankündigung, rudert Elena zurück. Nicht nur, dass sie das Geheimnis mittlerweile doch nicht ausplaudern möchte, sie leugnet sogar, im Camp jemals von dieser "Bombe" geredet zu haben und entgegnet gegenüber RTL genervt: "Claudia und ich können es langsam nicht mehr hören. Es ist sehr lästig, dass ihr euch ein Wort merkt, aber den Hintergrund oder den Satz danach immer vergesst. Ich hab ganz deutlich gesagt, ich weiß was, aber ich will ihr eine Chance geben. [...] Das Wort ist nicht gefallen im Dschungel, das ist eine Lüge."

Äh ja, blöd nur für Elena, dass sie das Wort "Bombe" sehr wohl im Dschungelcamp gesagt hat und es den Video-Beweis gibt. Der Reporter wird zwar im Gespräch mit ihr unsicher: "Da müsste ich dann noch mal im Archiv gucken". Mit einem ziemlich selbstbewussten Blick entgegnet Elena jedoch: "Das musst du". Und ja, der Reporter hat seinen Job gemacht und nachgeschaut.

Hat sich Elena mit dieser gezündeten, aber nicht geplatzten "Bombe" einfach um Kopf und Kragen geredet? Ehemalige Camper wie Ross Antony, 45, vermuten in "Die Stunde danach", es sei eine Taktik gewesen, um von den Zuschauern nicht rausgewählt zu werden. Was genau Elena bezwecken wollte, werden wir wohl leider nicht so schnell erfahren.

Verwendete Quellen: RTL "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus", RTL "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Die Stunde danach", vip.de

jno Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema