VG-Wort Pixel

"Deutschland sucht den Superstar" Warum kommt diese schlechte Kandidatin in den Recall?

DSDS-Kandidatin Andreea (auf RTL und TVNow)
DSDS-Kandidatin Andreea (auf RTL und TVNow)
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Aufregung um DSDS: Gleich die erste Kandidatin der ersten Staffel kann absolut nicht singen, kommt aber in den Recall. Die Zuschauer sind mächtig sauer.

"Na, das geht ja gut los", dachten sich allerhand TV-Zuschauer bei der gestrigen ersten Folge (5. Januar) der neuen Staffel "Deutschland sucht den Superstar". Dass es bei der Casting-Show schon lange nicht mehr nur um die Stimme geht, sondern wie Jury-Boss Dieter Bohlen, 66, und seine wechselnden Kollegen betonen, um das sogenannte "Gesamtpaket", wird von den Zuschauern weitestgehend akzeptiert und oftmals auch unterstützt. Unterhaltungswert, Attraktivität und Sexappeal spielen bei DSDS meist eine größere Rolle als eine gesangliche Glanzleistung. Doch was man gleich mit der ersten Kandidatin geboten bekam, schoß in Sachen Jury-Urteil den Vogel ab.

DSDS-Kandidatin Andreea will eigentlich nur berühmt werden

Die 19-jährige Andreea, die einige TV-Zuschauer von ihrer Teilnahme als verwöhnte Teenie-Zicke bei "Ab ins Kloster" kennen dürften, stellte gleich zu Anfang ihres Auftritts klar: Einen normalen Job möchte sie nicht machen, sondern "irgendwas im Fernsehen". Ihr Ziel: "Hauptsache berühmt".

Und so bestätigt sich anschließend die Vorahnung, dass Andreeas Gesangs-Darbietungen von Shirin Davids "Gib ihm" und Rihannas "Rude Boy" nicht gerade angenehm anzuhören sind. Sie trifft kaum einen Ton, ihre Stimme klingt dünn und schief, aber immerhin, sie wackelt in ihrem superkurzen Leoparden-Kleid mit dem Hintern. In dem Moment ist den Zuschauern eigentlich klar, in den Recall kommt sie damit nicht. Doch ausgerechnet die Jury scheint sich darüber eben nicht klar zu sein.

Die Jury lässt sich von fragwürdigen Argumenten überzeugen

Michael Wendler, 48, findet Andreea sympathisch, nun gut, die meisten Zuschauer haben den Skandal-Sänger als ernstzunehmenden Juroren eh abgeschrieben. Mike Singer, 20, findet: "Erstmal glaube ich, dass die ganzen Bewegungen, die du machst, im Club, mega gut ankommen. Die ganzen Typen stehen darauf." Na ja, aber nun wird doch bitte Maite Kelly, 41, die viele Jahre Erfahrung in der Musikbranche hat, eingreifen und ein vernünftiges Urteil fällen, doch dann das: "Ich finde dich gut, ich würde dich gerne mitnehmen." Puh, meine Güte, was ist da los? Dieter Bohlen schaut zwar auch zu oft auf eine schöne Optik, aber wenigstens der Pop-Titan wird an dieser Stelle ja wohl mal ein Machtwort sprechen. "Du kannst Null Komma Null, Null, Null, Null, Komma, Null, Null, Null, Null singen." Okay, heißt also, sie ist raus? Nö. Dieters Fazit: "Aber ich bin dafür, dass wir dich weiternehmen."

Die Zuschauer sind von so viel Ignoranz bezüglich des fehlenden Gesangstalents geschockt. Auf Facebook häufen sich Kommentare wie "Ich wollte DSDS dieses Jahr wieder eine Chance geben... Und dann kommt SIE weiter? Danke DSDS. Wir sehen uns vielleicht nächstes Jahr wieder" und "Das ist wieder der Beweis, wie tief diese Sendung gefallen ist. Die konnte Null singen. Arsch wackeln reicht. Hätte von Maite eine gute Einschätzung erhofft, aber sie scheint Gesang nicht einschätzen zu können. Wendler hat sich angepasst und Bohlen nimmt jeden mit, wenn es sein Typ ist. Das ist eine Kasper Jury."

Eins steht jedenfalls fest: Es war noch nie so einfach, bei DSDS in den Recall zu kommen wie in diesem Jahr.

Verwendete Quellen:RTL, facebook.com

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken