DSDS 2017: Für diese drei Kandidaten ist es vorbei

Nach der ersten Liveshow stand bei "Deutschland sucht den Superstar" am Samstagabend fest, wer es nicht in die nächste Runde geschafft hat

Für drei von insgesamt 13 Liveshow-Kandidaten war es bei "Deutschland sucht den Superstar" nach der ersten Mottoshow "Partyhits" vorbei: Mihaela Cataj, Matthias Bonrath und Angelika Ewa Turo sind raus. Weder Matthias mit "Sex On Fire", noch Mihaela mit "You're The One That I Want" oder Angelika mit "100.000 leuchtende Sterne" erhielten genug Anrufe, um weiterzukommen.

Sie sind  nicht mehr dabei

Dabei bekam Matthias Bonrath nach seinem Auftritt noch Jury-Lob. Dieter Bohlen meinte: "Top Auftritt, tolle Stimme - der Mann hat es drauf." Und auch bei Mihaela Cataj war die Jury anderer Meinung als die Zuschauer: "Das war mega toll", befand der Poptitan. Von Angelika Ewa Turos Auftritt war H.P. Baxxter dagegen genau wie die Zuschauer nicht ganz überzeugt... Während diese drei sich aus der Show verabschiedeten, geht es für diese Kandidaten weiter:

Die nächste Runde

Duygu Goenel überzeugte mit "When Love Takes Over" von David Guetta feat. Kelly Rowland. Ivanildo Kembel versprühte gute Laune mit "Happy" von Pharrell Williams, Alexander Jahnke holte sich die Sympathie von Jury und Zuschauern auf der Livebühne mit "Ich & Du" von Gestört aber GeiL feat. Sebastian Hämer. Chanelle Wyrsch sang "Ich werde lächeln wenn du gehst" von Andrea Berg und begeisterte nicht nur "DSDS"-Juror H.P. Baxxter mit ihrer "natürlichen Ausstrahlung".

Ebenfalls weiter: Ruben Leon Mateo mit Ricky Martins "Maria (Un, dos, tres)", Maria Voskania mit "I'm Outta Love" von Anastacia, Nesthäkchen Noah Schärer mit "Yeah 3x" von Chris Brown. Monique Simon (21) überzeugte mit "Rockabye" von Clean Bandit feat. Sean-Paul & Anne-Marie. Sandro Brehorst punktete mit "Waiting For Love" von Avicii vor allem bei H.P. Baxxter und Michelle. Und Armando Sarowny kam mit "Don't You Worry Child" von Swedish House Mafia bei "DSDS" eine Runde weiter. Die zehn Kandidaten dürfen dann am kommenden Samstag wieder auf die RTL-Bühne und sich vor der Jury aus Dieter Bohlen, Michelle, Shirin David und H.P. Baxxter sowie den Zuschauern beweisen.

Alle Infos zu "Deutschland sucht den Superstar" im Special bei RTL.de

Das machen die ehemaligen DSDS-Kandidaten heute

Küblböck, Grosch & Co.

Das machen die ehemaligen DSDS-Teilnehmer heute

Daniel Küblböck, Judith Lefeber, Alexander Klaws
"We have a Dream" - Das wurde aus den Träumen der DSDS-Stars.
©Gala


Zwischen Top und Flop

Das machen die "DSDS"-Gewinner heute

Staffel 1: Alexander Klaws  Mit dem von Dieter Bohlen geschriebenen Siegertitel "Take Me Tonight" setzt sich Alexander Klaws 2003 gegen Juliette Schoppmann im Finale von DSDS durch. Der Song erreicht Platz eins der deutschen Charts, die folgende Single "Free Like The Wind" ebenfalls Platinstatus.
Alexander Klaws ist bis heute weder aus dem Fernsehen noch von der Bühne verschwunden. 2005 entscheidet er sich für eine Musicalausbildung und lernt, sein Gesangstalent für spätere Hauptrollen in Muscials wie "Tanz der Vampire" und "Tarzan" zu nutzen. Anfang 2016 zieht es den Sympathieträger in die Schweiz. Am Theater Basel übernimmt er die Rolle des Jesus in der Rockoper "Jesus Christ Superstar". Doch schlägt sein Herz weiterhin Musical und Disney: Im Sommer 2016 geht es mit "Disney in Concert" auf Deutschland-Tour, im November verwandelt er sich dann wieder zu Tarzan. Die Liane hängt er jedoch im April 2017 an den Nagel. Vom Dschungel geht es für ihn nun in den Wilden Westen, im Sommer verwandelt er sich bei den Karl-May-Spielen im Freilichttheater in Bad Segeberg in "Old Surehand".   Privat läuft es bei Alexander übrigens auch bestens: Seit Februar 2017 ist er Papa eines kleinen Jungen und freut sich mit seiner Liebsten, Nadja Scheiwiller, über das gemeinsame Elternglück.
Staffel 2: Elli Erl  Die zweite Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" endet mit einem Finale unter Frauen: Elli Erl und Denise Tillmanns treten mit dem Siegertitel "This Is My Life" gegeneinander an. Die rockige Attitüde von Elli scheint den Zuschauern jedoch besser zu gefallen. Etwa zwei Drittel von ihnen ruft für die Sängerin mit dem Iro an.
An den Erfolg ihres Vorgängers, Alexander Klaws, kann Elli Erl nicht anknüpfen. Ihr Siegertitel schafft es nicht an die Chartspitze, ihren letzten Fernsehauftritt gibt sie bereits drei Jahre nach dem DSDS-Finale im ZDF-Fernsehgarten (Foto) und nach 2007 hört man dann gar nichts mehr von der mittlerweile erblondeten Bayerin. Nur 2011 gibt es noch einmal ein Lebenszeichen. Elli veröffentlicht ihr Buch "Gecastet. Ein autobiografischer Jugendroman".

30


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche