DSDS 2011: Einzug in die WG der Castinghoffnungen

Wie immer: Die letzten zehn Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" sind in eine Villa in Köln-Müngersdorf gezogen. Platzangst dürfte auf 340 qm nicht aufkommen, Zickenkrieg aber schon

DSDS Top 10

Dieter Bohlen und Co. haben entschieden: Am Samstag (19. Februar) schickte die große "Deutschland sucht den Superstar"-Jury in der Liveshow wieder fünf Kandidaten nach Hause. Die Zehn, die den Sprung in die Mottoshows geschafft haben, stehen damit fest.

Doch nicht nur das: Wie in jeder Staffel dürfen die Zehn auch dieses Mal wieder in einer DSDS-Villa in Köln-Müngersdorf wohnen. Auf stolzen 340 qm können sich die vier Mädchen und sechs Jungs so richtig ausbreiten. Laut "RTL.de" waren beim Einzug am Sonntag die Bettnachbarn schnell gewählt. Wer teilt mit wem das Zimmer?

Wohnen

Bei den Stars zu Hause

Vor 20 Jahren kaufte Guido Maria Kretschmer diese Finca, keine halbe Stunde von Palma de Mallorca entfernt. Er und sein Frank feierten hier viele Feste mit prominenten Gästen. Hollywood-Star Goldie Hawn liebte vor allem den Pool.
An der Eingangstür präsentiert Guido sein Lieblingsmöbel. Auf diesem Stuhl lernte er als Kind schreiben.
Räume und Terrassen sind lichtdurchflutet, helle Vorhänge spenden Schatten.
Im Wohnzimmer arrangierte Guido liebevoll Fotos von Familie und Freunden.

155

Die männlichen Kandidaten teilen sich je zwei Dreierzimmer. Im Ersten wohnt der 26-jährige Marco Angelini aus Österreich, der in der Samstag-Show mit "Stark" von Ich&Ich überzeugte zusammen mit Ardian Bujupi, 19, der mit "Sway" von Michael Bublé weiterkam. Die Runde komplett macht der 18-jährige Pietro Lombardi, der es mit "Billionaire" von Travis McCoy feat. Bruno Mars eine Runde weiter schaffte.

Das zweite Jungs-Zimmer bietet eine große Spannweite an Alter und musikalischer Ausrichtung: Schlagerfan Norman Langen,25, der es mit "Ich bau dir ein Schloss" von Jürgen Drews in die Mottoshows schaffte, "Midnight Lady"-Sänger Marvin Cybulski, 30, und das Nesthäkchen Sebastian Wurth, 16, der am Samstag "Home" von Michael-Bublé trällerte.

Die vier Mädchen teilen sich ein Zimmer und somit bestimmt bald auch die ein oder andere Streiterei. Doch zunächst freuten sich alle friedlich übers Weiterkommen: Die 17-Jährige Nina Richel kam mit "There You'll Be" von Faith Hill eine Runde weiter und auch die zwei 18-Jährigen schafften es mit Klassikern: Die Puppenspielerin Anna-Carina Woitschack sang Alicia Keys' "If I Ain't Got You" und die großmäulige Sarah Engels den Whitney-Houston- Hit "One Moment In Time". Die 25-jährige Zazou Mall entschied sich für den Charthit "One Love" von David Guetta feat.Estelle.

DSDS-Fans dürfen sich also auch in der achten Staffel weiterhin auf Klatsch, Tratsch, Zoff und Anbändeleien zwischen den Kandidaten freuen - ganz abgesehen von den erhofften musikalischen Hochleistung natürlich.

Das Konzept geht übrigens weiter auf: Die Show rund um Macho-Juror Dieter Bohlen verfolgten laut "quotenmeter.de" am Samstag 6,84 Millionen Zuschauer.

lbr

Die letzten zehn Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" ziehen in ihre Villa in Köln-Müngersdorf.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche