DSDS: Pietro ist der Star der Stunde

Zwei Verliebte, jeweils drei Songs und ein Superstar-Titel: Am Samstagabend trat erstmalig ein Pärchen im "DSDS"-Finale gegeneinander an. Am Ende gewann Pietro Lombardi knapp vor Sarah Engels

Deutschland hat einen neuen "Superstar": Pietro Lombardi. Das ist das Ergebnis der inzwischen schon 8. Staffel von "DSDS". Am Samstagabend (7. Mai) trat der 18-Jährige im Finale der Casting-Show gegen seine Freundin Sarah Engels an und wurde von den Zuschauern - mit einem knappen Vorsprung von 51,9 Prozent der Stimmen - am Ende zum Gewinner gekürt.

Zum ersten Mal in der Geschichte der RTL-Sendung stand ein Pärchen im Finale und musste gegeneinander um den begehrten Titel kämpfen. Eine grandiose Emotions-Inszenierung des ausrichtenden Senders RTL. Bei Pietro und Sarah, die sich durch "DSDS" kennengelernt hatten, gab es angeblich keinen Neid. Sogar das Gewinnergeld wollten sich die beiden teilen. "Bei meiner Mama und meinem Papa ist es auch nciht aufgetielt in meins und deins", hauchte der Dackelblicker mit der Kappe dann auch romantisch ins Mikrofon und startete damit einen nicht enden wollenden Reigen von Hochzeitsfragen.

Damit die Show am Samstag auch wirklich zum "Pärchenfinale" avancierte, ließ RTL die beiden Teenies dann gemeinsam den Schmachttitel "We've Got Tonight" singen - natürlich inklusive Händchenhalten und verliebten Blicken. Dieter Bohlen betonte in der Sendung, dass er an die Liebe der beiden glaube und fügte sogar hinzu: "Wenn ihr beiden mal heiratet, werde ich Trauzeuge."

Die beiden Turteltäubchen mussten in insgesamt drei Gesangsduellen gegeneinander antreten. In der ersten Runde sangen sie ihren jeweiligen "Herzenssong". Sarah entschied sich für "How Will I Know" und wurde von Dieter Bohlen als zukünftige deutsche Whitney Houston gelobt. Aber auch Pietro überzeugte mit seiner Version des Luther Vandross-Hit "Dance With My Father". Im Anschluss gaben beide Superstar-Anwärter noch einmal ihre jeweiligen Staffelhighlights zum Besten. Sarah schmetterte "Run" von Leona Lewis und schwebte diesmal dabei sogar mithilfe von unsichtbaren Seilen in der Luft. Pietro sorgte auf sympathische Art für Stimmung mit dem Song, dessen knapper Text beim Malediven-Workshop noch ein unüberwindbares Hindernis für den Schussel darstellte: "Que Sera, Sera".

Sarah Knappik

"Das war einfach nur Selbstschutz"

Sarah Knappik
Sarah Knappik war 2011 beim RTL-"Dschungelcamp" eine der schillerndsten Kandidatinnen.
©Gala / Brigitte

An Kitschigkeit kaum zu toppen: Vor der Trauringkulisse sangen Pietro und Sarah "We've Got Tonight" und warfen sich verliebte Blicke zu.

Spannend wurde es dann in Runde drei des Finales: Beide Finalisten sangen nacheinander ihre eigene Version des Siegerhits "Call My Name", Komponist Dieter Bohlen. Obwohl beide von der Jury ausgiebig gelobt wurden, lag Pietro am Ende knapp vorn und gewann mit 51,9 Prozent der Zuschauerstimmen gegen seine Freundin. Die war sichtlich geschockt. Aber was wäre ein solch dramatisches Finale ohne eine letzte rührende Geste? Für den krönenden Abschluss holte Pietro seine Sarah noch einmal auf die Bühne und hielt sie im Arm, während er den Siegersong sang.

müssen die beiden allerdings erst einmal ohne einander auskommen. Der Terminkalender des neuen Superstars ist prall gefüllt. Mittwochabend wird er bei "Lets Dance" auftreten, direkt danach geht es für ihn zu "Stern TV". Und im Anschluss fährt er ins Studio, wo er in den nächsten Tagen mit Dieter Bohlen sein neues Album aufnehmen wird. Schon scheint die Liebe auch nicht mehr ganz so groß zu sein. "Bild" gegenüber soll Sarah am Tag nach dem Finale gesagt haben, dass man nun erst einmal sehen müsse, was aus der Beziehung wird. Heiraten wolle sie ihn jedenfalls nicht.

Ab dem 1. August 2011 kann man sich bereits wieder für die nächste Staffel "DSDS" bewerben. Die Jury-Mitglieder Patrick Nuo und Fernanda Brandao werden dann nicht mehr dabei sein. Ihre Stellen werden neu besetzt, erklärte Bohlen gegenüber der "Bild"-Zeitung. Diese Art der Informationsvermittlung stieß den Gechassten übel auf und verstärkt das Diskussionspotential zum Ende einer mäßig erfolgreichen Staffel ebenso wie ein paar neue Spielregeln. Neuerungen sind, dass der Sieger 500.000 Euro erhält und die Altersgrenze der Teilnehmer weniger streng gesetzt wird. "Wenn einer 39 ist und wie 30 rüberkommt, kann er mitmachen", kündigte Dieter Bohlen in der Finalsendung an.

kse

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche