VG-Wort Pixel

DSDS Heftige Konsequenzen für Kandidatin wegen TV-Lapdance

Carina Hollert auf dem Schoß von Pietro Lombardi
Carina Hollert auf dem Schoß von Pietro Lombardi
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Casting-Kandidatin Carina wollte bei DSDS mit einem Lapdance für Juror Pietro Lombardi überzeugen. Jetzt muss die Stripperin nicht nur mit einer Absage der Jury leben, sondern auch mit einer bitteren Konsequenz.

Einmal bei DSDS einen spektakulären Auftritt hinlegen und mit diesem bekannt werden - das hat Carina Hollert geschafft. Zumindest kurzzeitig ... Und das auch nicht mit ihrem Gesang, so wie es in der Casting-Show eigentlich gedacht ist, sondern mit ihrer aussergewöhnlichen Show. Carina ist Stripperin und nutzte diesen Beruf auch für ihren Auftritt bei DSDS.

Pietro Lombardi bekommt Lapdance

In roten Latex-Stiefeln, einem dazu passenden Mini-Rock und einer Netz-Strumpfhose tritt das Show-Girl vor die Jury und schnappt sich so gleich Pietro Lombardi, 27, um ihm einen Lapdance zu geben. Ohne Vorwarnung klettert sie auf seinen Schoß und legt los, streckt ihm ihren Po und ihre Brüste ins Gesicht. Pietro fühlt sich sichtlich unwohl und ist froh, als es vorbei ist.

Auch Dieter Bohlen, 65, ist als Zuschauer alles andere als begeistert: "Ich habe selten eine Frau gesehen, die so unerotisch ist wie du. Da könntest du mir einen Besenstiel hinstellen, den fände ich erotischer als das, was du gemacht hast." Der Pop-Titan ist so angeekelt, wie er sagt, dass er Carina sogar bittet, ihren Rock wieder anzuziehen. Doch die Nachtclub-Tänzerin lehnt ab und was macht Dieter? Der verlässt den Raum ganz einfach mit dem Satz: "Das ist unter meinem Niveau."

Doch auch die anderen Jury-Mitglieder sind abgeturnt von Carina. Sowohl der Gesang als auch die Show kann nicht überzeugen und Carina bekommt keinen Zettel für den Recall.

Stripperin Carina verliert ihre Ausbildung

Das besonders Skurrile: Carinas Vater begleitet sie an diesem Tag und scheint sich überhaupt nicht zu schämen, im Gegenteil: "Hast du toll gemacht", entgegnet er ihr nach dem Auftritt. Anders sieht es jedoch die "Norddeutsche Musical Akademie", bei der Carina eine Ausbildung zur Musical-Darstellerin absolviert.

Die hat der Möchtegern-Sängerin nämlich jetzt aus der Akademie geworfen, weil sie den Auftritt bei DSDS für nicht repräsentabel hält. Carina ist mächtig sauer und veröffentlicht auf Instagram die Kündigung der Akademie und eine Wut-Rede: "Bedeutet das, dass mich diese Schule verarscht hat? JA!!! Erst loben sie mich, erzählen mir, wie talentiert ich bin, gute Grundvoraussetzungen mitbringe und einen ausserordentlich guten Eindruck während meiner Aufnahmeprüfung abgegeben habe, dann ziehen sie den Vertrag zurück mit der lächerlichen Begründung, mein Auftritt bei DSDS sei nicht mit ihren künstlerischen Vorstellungen vereinbar. Schonmal etwas von künstlerischer Freiheit gehört? Ich habe sie getäuscht. Auf einmal bin ich kein sympathischer Mensch mehr, weil ich Stripperin bin? Wer findet das auch diskriminierend?"

Weiterhin schimpft sie: "Bis jetzt hatte ich diese Schule nur positiv erwähnt und habe jetzt schon vier mal so viele follower wie sie. Aber da ich mir den Mund nicht verbieten und nicht so mit mir umspringen lasse, es zur Kenntnis nehme und nichts weiter tue, sage ich euch jetzt was Sache ist. Ich brauche keine Schule, die sowieso unbekannter ist als ich es bereits bin und schlechten Unterricht anbietet."

Ganz schön selbstbewusst. Doch Carina ist sich sicher, dass sie die Akademie nicht braucht und trotzdem ihr Ziel erreicht, Sängerin zu werden.

Verwendete Quellen:RTL "Deutschland sucht den Superstar", Instagram

jno Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken