VG-Wort Pixel

DSDS "Der größte Puff"

Sarah Joelle Jahnel
Sarah Joelle Jahnel
© RTL / Stefan Gregorowius
Sängerin Sarah Joelle Jahnel lästert nach ihrem Rauswurf über "Deutschland sucht den Superstar". Angeblich sollen Kandidaten der Castingshow mit Mitarbeitern aus dem TV-Team anbandeln

Nach ihrem Rauswurf bei "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag (16. März) lästert die ehemalige Kandidatin Sarah Joelle Jahnel über die Castingshow - und verriet in einem Interview, was hinter den Kulissen abläuft. "'DSDS' ist der größte Puff im deutschen Fernsehen. Die Sendung müsste eigentlich 'Deutschland sucht den Supersex' heißen!", sagte sie laut "Bild".

Besonders bei einem Ausflug in die Karibik sei es heiß hergangen, so die 23-Jährige. "Eine Kandidatin ging mit zwei Jungs aus dem TV-Team ins Bett, als wäre es das Normalste auf der Welt! Auch ich wurde ständig angebaggert. Aber eine schnelle Nummer für die Karriere – das war mir echt zu billig!".

Ihre Mitstreiter seien dafür umso offener gewesen. "Das Motto war: Jeder macht's mit jedem. Ein Kandidat trieb es mit zwei Kandidatinnen, auf dem Flug nach Curaçao dann mit der nächsten. Und zu Hause saß seine Freundin!", berichtet sie weiter.

Privatsender RTL reagierte mittlerweile auf die Vorwürfe. "Schade, dass sich Sarah als so schlechte Verliererin erweist und die anderen schlechtmacht", sagte eine Sprecherin der Boulevardzeitung.

Sarah Joelle Jahnel sorgte schon während ihrer Teilnahme an der Musiksendung für Schlagzeilen, weil sie sich für den "Playboy" auszog. "Die Schlampe muss man mitnehmen", sagte Chef-Juror Dieter Bohlen beim Recall. Dagegen wehrt sich Jahnel nun. "Ich wurde als 'Schlampe' dargestellt, obwohl ich immer brav um 9 Uhr im Bett war. Dann darf ich auch sagen, was wirklich los war".

aze

Mehr zum Thema

Gala entdecken