VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2020 Daniela Büchner bezeichnet die Zuschauer als Idioten

Daniela Büchner
Daniela Büchner
© TVNOW / Stefan Menne
An Tag fünf im Dschungelcamp heißt es für Daniela Büchner: Alles wie immer. Auch heute darf sie wieder in die Dschungelprüfung. 

So langsam wird es zur Routine: Neuer Tag im Dschungelcamp, neue Dschungelprüfung für Daniela Büchner, 41. Doch einmal mehr wird es zum Desaster. Leider sogar noch schlimmer als zuvor.

Danni Büchner: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Doch bevor die Prüfung überhaupt losgehen kann, wird erst einmal ein neues Kapitel der Danni-Büchner-Show aufgeschlagen. Während der Nachtwache schüttet die Witwe von Jens Büchner, †49, ihrer Mitcamperin Claudia Norberg, 49, ihr Herz aus. Doch statt ohne Umwege auf ihren Jens und die gemeinsamen Kinder, die der Auswanderer dagelassen habe, um sie an ihn zu erinnern, zu kommen, macht Danni einen Abstecher in die weitere Vergangenheit. Schon in ihrer Kindheit habe sie Gewalt miterleben müssen. Ihr Vater habe ihre Mutter verprügelt und sie sogar nachts geweckt und sie zum Zuschauen gezwungen. "Das war so schlimm. Wir haben immer mitbekommen, wenn er unsere Mutter verprügelt hat, da mussten wir immer zugucken." Ohne Zweifel eine harte Zeit.

Später habe sich ihrer Erzählung nach die Geschichte gewissermaßen wiederholt - nur das diesmal ihre eigenen Kinder zusehen mussten, wie Danni Büchner von ihrem damaligen Freund über Jahre hinweg misshandelt worden sein soll. Obwohl sie das immer vermeiden wollte. Erst Jens habe wieder das Glück in ihr Leben gebracht und ihr "stundenlang zugehört". "So einen finde ich nie wieder", ist sie sich sicher. "Er war mein absoluter Seelenbalsam, er war so besonders. Bei ihm durfte ich so sein, wie ich bin."

Das Dschungelcamp ist kein Kinderspiel

Am nächsten Tag aber wird es für die 41-Jährige nur noch emotionaler. Denn die fünfte Dschungelprüfung steht an. Der "Ge-Fahrstuhl" will sie in die Tiefe schicken. Doch bereits die Fahrt in den ersten Raum lässt sie panisch werden und es fallen die magischen Worte "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" Die Dschungelprüfung ist beendet und Danni muss ohne Sterne zurück ins Camp. Völlig aufgelöst kann sie sich gar nicht beruhigen. 

Die Dschungelcamper zweifeln an Dannis Tränen

Statt Bilder der Dschungelprüfung sehen die Zuschauer im Anschluss die Reaktionen ihrer Dschungelkollegen. Denn die Danni-Büchner-Show geht anscheinend nicht nur dem Zuschauer auf die Nerven. Auch ihre Mitstreiter zweifeln an ihrer Authentizität, ob ihre Tränen nicht doch nur Show sind. Schauspielerin Sonja Kirchberger, 55, denkt vor laufender Kamera laut nach und vermutet: "Sie ist Reality-TV gewöhnt und hat gelernt vor vielen Menschen zu weinen ..." 

Die Zuschauer bezeichnet sie als "Idioten"

Was auch bei den Zuschauern "gut" angekommen wird: Nach der Prüfung platz es aus Danni heraus. "Was sind das für Menschen da draußen. Die wollen mich da quälen. Die sehen vorher, was das für Prüfungen werden und wählen mich da rein. Anscheinend muss ich ja so ein schrecklicher Mensch sein, dass sie mich in sowas sehen wollen." An ihr liegt es ihrer Meinung nach nicht: "Ich stehe hier nicht und schreie, wählt mich in die Prüfung. Das machen die, die rufen täglich an und zahlen 50 Cent, die Idioten!" 

Und "die Idioten" danken es ihr und wählen sie erneut in die Dschungelprüfung. Überraschung! (Ironie, Anm. d. Red.). Zum dritten Mal muss sie Elena Miras, 27, begleiten. Man darf gespannt sein, wie das ausgeht.

"Ich bin ein Star - holt mich hier raus" läuft bis zum 25. Januar jeden Abend um 22:15 auf RTL oder im Livestream bei TVNOW

jko Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken