VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2020 Auch beim Wiedersehen ist Danni der Buhmann

Danni Büchner
Danni Büchner
© TVNOW
Danni Büchner spielt auch bei der Wiedersehens-Show des Dschungelcamps einen Tag nach dem Finale die erste Geige. Eine gute Gelegenheit für die anderen Kandidaten, erneut auf die TV-Auswanderin einzuschiessen.

In welcher Stimmung würden die Kandidaten des diesjährigen Dschungelcamps einen Tag nach dem großen Finale wohl aufeinandertreffen? Eine Frage, die bei der Wiedersehens-Show am Sonntagabend beantwortet wurde.

Besonders spannend wird es, als die Dschungel-Streithähne Danni Büchner, 41, Elena Miras, 27, Sonja Kirchberger, 55, und Sven Ottke, 52, auf einer Bank nebeneinander sitzen und von Daniel Hartwich, 41, und Sonja Zietlow, 51, ins Kreuzverhör genommen werden.

Elena Miras und Sonja Kirchberger kommen in Fahrt

Resultat: Sven Ottke und Elena Miras vertragen sich nach ihrem Zoff wieder, die Ex-"Love Island"-Kandidatin entschuldigt sich sogar bei dem ehemaligen Profiboxer, womit wohl keiner so schnell gerechnet hätte.

Weiterhin sehr angespannt ist hingegen die Situation mit TV-Auswanderin Danni. Sowohl Sven als auch Elena und Sonja scheinen ihre Meinung über die Witwe von Mallorca-Star Jens Büchner, †49, nicht geändert zu haben.

Im Gegenteil - es wirkt, als hätten besonders Elena und Sonja, die eingehakt auf der Bank sitzen und Danni nicht eines Blickes würdigen, noch mehr Groll gegen die 41-Jährige entwickelt. "Jeder, der hier raus geht, muss sich im Spiegel angucken können. Ich hoffe, sie kann es auch", stichelt Elena in Dannis Richtung. Sonja erklärt noch einmal ihren Missmut so: "Es ist so, dass ich sehr genervt war von Dannis negativer Art. Ich hatte mich zuvor eigentlich sehr auf sie gefreut, aber die Freude hat sich in Misstrauen umgewandelt. Es war eine Überdosis an Trauer, das war für mich ein Widerspruch."

Auf Danni Büchner wird weiter eingeschossen

Besonders unangenehm wird es, als Sonja Zietlow darauf zu sprechen kommt, dass Danni meinte, nie gelästert zu haben. Voller Inbrunst lachen Sonja Kirchberger und Elena auf und kommentieren die Situation mit "Der war gut". Da kann einem Danni Büchner fast ein bisschen leidtun. Denn obwohl Sonja Kirchberger zuvor zugibt, es zu bereuen, als sie zusammen mit Markus Reinecke, 51, im Dschungeltelefon auf Danni einschoss, ist diese Situation auch nicht viel besser.

Skurriler wird es, als Danni dann erneut zwischen Sonja Kirchberger und Markus Reinecke sitzen und sich schon wieder eine Packung von dem Trödelfuchs abholen muss: "Wir haben jetzt die Maz gesehen und der Zuschauer sieht, was wirklich abging. Mit dem Problem muss Danni klarkommen und nicht ich." Danni selbst kann nur dasitzen, lächeln und versuchen, die Situation irgendwie zu ertragen.

Fest steht, man muss Danni nicht mögen - und viele Zuschauer tun es auch nicht - aber beim großen Wiedersehen von den Mitkandidaten noch mal so eine drauf zu kriegen, ist schon hart. 

Verwendete Quellen: RTL "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! Das große Wiedersehen"

jno Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema