VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2016 Dieter Bohlen über den Triumph von Menderes

Dieter Bohlen
Dieter Bohlen
© Getty Images
Dieter Bohlen äußert sich zum Dschungelcamp-Triumph seines ehemaligen Schützlings Menderes

Dieter Bohlen, 61, war als Chef-Juror des RTL-Formats "Deutschland sucht den Superstar" mitverantwortlich daran, dass DschungelkönigMenderes eine erfolgreiche Sangeskarriere bisher versagt blieb und er von der breiten Öffentlichkeit lange nicht ernst genommen wurde. Jetzt gestand Bohlen anlässlich der Dschungelcamp-Krönung von Menderes der "Bild": "Er hat es verdient und ich hab ihn echt in mein Herz geschlossen. Aber das weiß er schon lange".

Bohlen lobt das Kämpferherz

Zudem glaubt Bohlen, dass die Saure-Gurken-Zeit für Menderes durch den Triumph beim diesjährigen Dschungelcamp endgültig vorbei ist: "Menderes hat bewiesen, dass man Träume leben kann, wenn man alles dafür tut. Sein Kämpferherz ist vorbildlich. Da sich jetzt seine Gagen verzehnfachen werden, kann er sogar von seinem Traum leben. Und braucht sich auch keine Sorgen mehr zu machen, wo die nächste Miete herkommt".

Menderes und Bohlen

Insgesamt wurde Menderes zwölf Mal bei "Deutschland such den Superstar" vorstellig und kam dabei viermal in den Recall. Oft war vor allem Bohlens vernichtende Kritik ausschlaggebend für sein Scheitern. Allerdings konnte Menderes durch sein erfolgloses Anrennen seinen Bekanntheitsstatus enorm steigern und wurde somit zum Kandidaten für das Dschungelcamp 2016 - der Ausgang ist bekannt.

tbu / Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema