VG-Wort Pixel

Dschungelcamp Dschungelcamp - ein Faszinosum!

Daniel Hartwich, Sonja Zietlow
Daniel Hartwich, Sonja Zietlow
© RTL
Warum sitzen jeden Abend Millionen Fernsehzuschauer gebannt vor ihren Endgeräten und gucken der Semi-Prominenz beim Camping zu?

Seit 2004 läuft die Reality-Show "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" beim Privatsender RTL und der Zuschauerzuspruch ist ungebrochen. Für zwei Wochen im Jahr kennt die deutsche Fernsehunterhaltungswelt scheinbar kein anderes Thema. Ein Faszinosum!

Der voyeuristische Trieb

Es macht generell Spaß anderen Menschen aus sicherer Entfernung beim Leben zuzusehen. Kennt man die Personen aus Film und Fernsehen, ist es umso interessanter. Sich selbst zu den handelnden Personen in Relation zu setzen, ist Ursprung aller Fragen mit Selbstbezug: "Wie würde ich mich in ähnlicher Situation verhalten?", "Würde ICH die Kamellippe essen?" oder "Würde ich immer alles fürs Team tun (wollen)?" Zudem empfindet manch Zuschauer die insektenintensiven Dschungelprüfungen darüber hinaus wohl auch als humorvolle Abrechnung mit dem C-Prominenz-Establishment.

Das Casting

Die Kandidatenauswahl ist (fast) immer exzellent. Das Gemisch aus gefallenen Sangesbarden, Alt-Schauspielern, exzentrischen Ex-Profisportlern, Rote-Teppich-Phänomenen, jungen Nachwuchs-Models oder in Vergessenheit geratenen Showgrößen bietet aufgrund der jeweils neuen Gruppenzusammensetzung immer neuen Unterhaltungs-Zündstoff.

Die Moderation

Sonja Zietlow, 47, und Daniel Hartwich, 37, haben mit ihrer Art der Moderation neue humoristische Maßstäbe in der deutschen Fernsehlandschaft gesetzt. Voll bissiger Ironie und diabolischer Bösartigkeit erwarten beide jeden Abend den Zuschauer im australischen Dschungel. Dabei vergessen sie nicht, auch sich selbst gehörig durch den Kakao zu ziehen, um im richtigen Moment ihre nicht existierende Neutralität zugunsten des nächsten Kalauers aufzukündigen. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken