VG-Wort Pixel

Dschungelcamp 2022 Das ändert sich alles bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"

Dschungelcamp 2022 – "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!": Dr. Bob
Dschungelcamp 2022 – "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!": Dr. Bob
© RTL / Stefan Menne
Am Freitagabend, 21. Januar 2021, startet das Dschungelcamp nach einem Jahr Pause wieder auf RTL. 2022 kämpfen die Promis allerdings nicht in Australien um die Dschungelkrone, sondern in Südafrika. Der Umzug von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" bringt einige Veränderungen mit sich.

Endlich ist es wieder so weit: Das Dschungelcamp 2022 startet und verspricht einige Überraschungen. Nicht nur die Liste der Promi-Kandidat:innen lässt auf eine spannende "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus"-Staffel hoffen, sondern auch die Veränderungen, die der neue Drehort mit sich bringt.

Anstatt Australien musste die Produktion dieses Jahr auf Südafrika zurückgreifen. Grund ist die Coronapandemie, wegen der die Teilnehmenden und das Team nicht in Australien einreisen konnten. In Südafrika erwartet nicht nur die Promis ein anderes Dschungelcamp; auch die Zuschauer:innen dürfen sich auf Abwechslung zu den vorherigen Shows freuen.

Dschungelcamp 2022: Die Neuheiten in Südafrika

Zum einen wird sich das Menü und somit auch die Aufgaben der prominenten Campbewohner:innen ändern. Bei den Essensprüfungen landen oft einheimische "Lebensmittel" auf den Tellern. In Australien zählen Känguruhoden zur Herausforderung. In Südafrika müssen sich die Promis hingegen auf Bullenpenis und Co. einstellen.

Keine Kängurus? Genau! Auch die Flora und Fauna unterscheidet sich in diesem Jahr deutlich. Auf giftige Spinnen dürften die Dschungelcamper:innen in diesem Jahr nicht stoßen. Stattdessen müssen sie sich vor Nilpferden und Affen in Acht nehmen. Ob diese im Kruger Nationalpark, dem diesjährigen Drehort, tatsächlich durch die Kamera sausen, ist eine andere Frage.

Der Kruger Nationalpark gilt nicht als Dschungel

Wenn Sie heute Abend den Fernseher anschalten, werden Sie vermutlich keinen großen Unterschied bemerken. Doch im Grunde ist der Kruger Nationalpark kein Dschungel. Laut Definition soll dieser "ein undurchdringlicher Wald in den Tropen" sein. Dennoch ist der Park dicht bewachsen und lässt das Dschungel-Feeling auf jeden Fall hochkommen. Eine weitere optische Veränderung ist der Weg ins Camp hinein: 2022 müssen die Stars keine Brücke überqueren, sondern durch einen Tunnel durch, um zu den Prüfungen zu gelangen.

Eine weitere Veränderung: der Zeitunterschied. Die Moderator:innen Sonja Zietlow, 53, und Daniel Hartwich, 43, melden sich mit nur einer Stunde Zeitunterschied live aus dem Camp. In Australien sendete das Team am frühen Morgen aus dem Dschungel. Jetzt stehen Zietlow und Hartwich am Abend vor der Kamera. Das bedeutet auch etwas mehr Zeitdruck: Die Zusammenschnitte des Tages müssen bereits zum Nachmittag fertig sein. Um bereits am Freitag genügend Sendematerial zusammenzuhaben, sind die Kandidat:inenn schon am Mittwoch, 19. Januar, ins Camp eingezogen.

"Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" beginnt am 21. Januar um 21:30 Uhr auf RTL. Insgesamt wird es 17 Folgen geben sowie die Aftershow-Party mit Angela Finger-Erben und Olivia Jones bei "Die Stunde danach".

Verwendete Quellen: rtl.de, stern.de

jna Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken