Doctor's Diary: Aus für die Erfolgsserie

Von Kritikern gelobt, von Fans geliebt: "Doctor's Diary" stellt eine echte Ausnahme in der deutschen Serienlandschaft dar. Wie der Privatsender RTL nun bekannt gab, wird es trotzdem keine weitere Staffel geben

Florian Davitz-Fitz, Diana Amft

Seit drei Jahren stellt "Doctor's Diary" eine echte Ausnahme in der sonst recht einfallslosen deutschen Serienlandschaft dar. Doch nun verliert RTL seine viel gelobte Erfolgsserie: Wie der Privatsender gegenüber der Webseite "Serienjunkies.de" bestätigte, wird es keine weiteren Staffeln geben. "Wir bedauern diesen Umstand sehr", so die RTL-Bereichsleiterin Barbara Thielen. "Wir hätten gerne noch eine weitere Staffel beauftragt", heißt es weiter.

TV-Serien

Diese Stars übernehmen Gastrollen

Eigentlich wollte Katja Burkhard nur zur 6000. Jubiläumsfolge von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" berichten und hat prompt eine Rolle angeboten bekommen. Sie spielt eine Gerichtsreporterin und steht mit "Jo Gerner", Wolfgang Bahro und "Katrin Flemming", Ulrike Frank vor der Kamera.
Olivia Burkhart (als Fiona) und Lars Steinhöfel (als Easy) drehen mit der "GNTM"-Gewinnerin Jana Beller, die Model Lena spielt, eine Szene.
1993 spielt die 13 Jahre alte Michelle Williams eine Gastrolle in "Baywatch". In einer Drehpause lächelt sie mit ihrem gleichaltrigen Co-Star Jeremy Jackson in eine Fotokamera. Laut Jeremy Jackson sollen die beiden zu Zeiten von Baywatch auch ein Paar gewesen sein.
Teuflisch sexy ist Selma Blair in Charlie Sheens Sitcom "Anger Management" zu sehen.

23

An Quoten mangelte es "Doctor's Diary" nach drei Staffeln mit je 24 Folgen nicht: Anfang 2011 konnte sich Privatsender RTL im Schnitt über rund vier Millionen Zuschauer freuen. Und trotzdem kann die Serie nicht weitergeführt werden. Der Grund spricht erneut für ihre Qualität: Die Hauptdarsteller Diana Amft und Florian David Fitz waren als Dr. Gretchen Haase und Dr. Marc Meier so überzeugend, dass sie sich vor neuen Angeboten kaum retten können. Zeit für die Serie bleibt da nicht mehr - weitere Folgen sind ausgeschlossen.

Schon bei der RTL-Programmpräsentation im Spätsommer 2011 war "Doctor's Diary" nicht präsent. Senderchefin Anke Schäferkordt zeigte sich damals allerdings noch voller Hoffnung: Sobald die terminlichen Schwierigkeiten der Hauptdarsteller gelöst werden, würde es mit der Serie weitergehen, sagte sie damals.

Nun müssen sich Fans der Serie mit dem Onlineportal "RTLnow" trösten: Dort steht als kleine Entschädigung das Finale von "Doctor's Diary" zum kostenlosen Abruf bereit.

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche