Die Simpsons: Smithers outet sich

Kann in der 27. Staffel "Simpsons" noch völlig Neues geschehen? Produzent Al Jean verrät jedenfalls: Ein lang erwarteter Moment steht bevor

Gerade erst haben die Fans der "Simpsons" in den USA eine Schrecksekunde überstanden - sah es doch zu Beginn der 27. Staffel tatsächlich kurz so aus, als würden sich Homer und Marge Simpson trennen. Vielleicht will Produzent Al Jean, 54, den aufgewühlten Zuschauern nun etwas Seelenbalsam gewähren. Er hat jedenfalls einen Ausblick auf die weiteren Ereignisse der neuesten Staffel gegeben. Und dabei verraten, dass den "Simpsons"-Zuschauern ein buchstäblich seit Jahrzehnten erwartetes Ereignis ins Haus steht: Smithers' Coming-Out.

"In Springfield wissen mittlerweile die meisten Leute, dass er schwul ist, aber Burns weiß es offensichtlich nicht", sagte Jean der Webseite "TVLine". So ganz einfach wird es für Smithers, den persönlichen Assistenten des Kernkraftwerkbesitzers Burns, aber wohl nicht, seinem Boss und geheimen Schwarm die Wahrheit über seine sexuelle Ausrichtung zu offenbaren. "Wir werden uns in zwei Folgen mit dem Thema beschäftigen", erklärte Jean.

Outing war schon 2005 erwartet worden

Smithers' Outing war bereits 2005 einmal von den Fans erwartet worden. Damals hatte es geheißen, ein Charakter werde sich als homosexuell zu erkennen geben. Letztlich handelte es sich aber um Marges Schwester Patty. Smithers Vorliebe für Burns ist hingegen immer noch ein offenes Geheimnis.

Wenig überraschen dürfte Freunde der Serie, dass Jean zufolge auch die Simpsons selbst in Staffel 27 nicht zur Ruhe kommen werden. So wird etwa Marge Simpson in den Frauenknast wandern - weil sie Bart unbeaufsichtigt in den Park lässt, während sie arbeiten muss. Die Folge sei inspiriert von wahren Geschehnissen, sagte der "Simpsons"-Produzent.

Skurrile Ebenbilder

Stars mal anders

Passend zur kommenden Hochzeit sind einige Comicbände über die stürmische Romanze von Prinz Harry und Meghan Markle veröffentlicht worden. Bitte mehr davon!
Das arme Mädchen: Auf der "Art Dolls Expo 2018" in Amsterdam wird neben Puppen von Queen Elizabeth oder Donald Trump auch ein Mini-me von Prinzessin Amalia ausgestellt. Das blaue Kleid ist dem Kleid vom Tag der Krönung ihres Vaters 2013 nachempfunden. Ob die Prinzessin ihr Ebenbild leiden mag ist fragwürdig. 
Erkennen Sie dieses Dolly-Parton-Double? In der Verkleidung steckt Sängerin Adele, die die Sängerin interpretiert. 
Als virtuelle Figur unsterblich gemacht: Sängerin Shania Twain taucht plötzlich in einem mobilen Videospiel auf und singt sogar eigene Songs.

86

Die Simpsons

"Wir werden sie nie auseinanderbringen"

Die Simpsons: "Wir werden sie nie auseinanderbringen"
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche