Die Höhle der Löwen: Wie steht es eigentlich um "Babo Blue"?

Bei "Die Höhle der Löwen" überzeugte das bunte Bier gleich zwei Investoren. Beim Verkosten dann auch die Gala.de-Redaktion. Wie es für die fünf Gründer und "Babo Blue" seit der Show läuft, erfuhren wir exklusiv

Das "Babo Blue"-Team

Schlumpfeis, Powerade, Hubba Bubba, Zuckerwatte - während unserer Kindheit musste ein Lebensmittel besonders ein Kriterium erfüllen: Es musste blau sein. Und zwar so richtig. Die Farbe musste einem aus dem Supermarktregal entgegenschreien, dann war das Interesse in jedem Fall geweckt. Kein Wunder also, dass besonders ein Produkt bei der VOX-Sendung "Die Höhle des Löwen" unsere vollste Aufmerksamkeit erregte.

"Babo Blue" hätten wir damals - zu Zeiten von Schlumpfeis und Powerade - zwar nicht trinken können, jetzt hielt uns jedoch nichts davon ab, das blaue Biermischgetränk einmal auf Farbe und Geschmack zu testen. Und siehe da: Noch immer scheint das Kriterium "blau" zu ziehen. Wir alle sind von dem Kölsch mit Limonaden-Anteil angetan. Doch das Getränk sieht nicht einfach nur cool aus, es schmeckt auch noch!

Clip zum Kinostart

"Es gilt das gesprochene Wort"

"Es gilt das gesprochene Wort" startet am 1. August in den deutschen Kinos
Der Liebesfilm "Es gilt das gesprochene Wort" startet am 1. August in den deutschen Kinos - sehen Sie hier einen exklusiven, süßen Ausschnitt.
©Gala

Fragt sich: Sehen nur wir das so? Und was ist eigentlich seit der Ausstrahlung passiert? Erlebten die fünf Studenten seit dem "Go" von Jochen Schweizer und Lencke Steiner ihr blaues Wunder? Wir fragten nach.

Gala: Gab es, nachdem "Die Höhle des Löwen" im Fernsehen lief, einen Ansturm auf euer Bier, also einen regelrechten "Babo Blue Boom"?

Robin Stein (Mitgründer von Babo Blue): Den gab es in der Tat. Wir hatten zwar relativ erwartet und auch geplant, aber was dann passierte hat unsere Erwartungen allein im Onlineshop um ein Vielfaches übertroffen. Wir hatten die komplette, neue Abfüllung schon verkappt, bevor sie überhaupt abgefüllt wurde. Das ist echt Wahnsinn, was bisher alles passiert ist - und auch noch anhält!

Klingt ganz danach, als wären wir nicht die einzigen "Verkoster" gewesen und ihr habt schon viel Feedback erhalten. Wie kommt euer Getränk denn überhaupt an?

Das Feedback ist durchweg positiv. Da waren wir auch sehr gespannt drauf. Klar, wir hatten schon die ersten Kommentare gesammelt, die auch gut waren, aber wenn man im Fernsehen dann so ein auffälliges Produkt präsentiert, weiß man letztendlich ja nie, wie es bei der breiten Masse ankommt. Wir haben aber durchweg positive Kritik bekommen - sei es in den sozialen Netzen, per Mail oder auch am Telefon. Eben weil es den Leuten wirklich gut schmeckt.

Momentan läuft es bei euch also extrem gut. Aber wie lange hat es denn eigentlich gedauert, bis dieser Aufschwung kam? Wann griff die Investition der "Löwen" nach Aufzeichnen der Show dann wirklich?

Das hat sich schon alles noch etwas gezogen, weil erst einmal alles geprüft werden musste. Due Dilligence war da ein großes Thema. Das hat schon mehrere Monate gedauert. Aber vor gut vier Wochen waren wir dann beim Notar. Und es ist alles gut durchgekommen, wir haben den Test bestanden.

Mischen sich Jochen Schweizer und Lencke Steiner sich denn jetzt viel ein?

Einmischen ist das falsche Wort. Wir sind aber schon viel in Kontakt. Das heißt, wir berichten ihnen, was wir machen und die zwei bringen Vorschläge ein. Und gerade von Jochen kommt da viel in Sachen PR und Marketing. Wir haben jetzt zum Beispiel auch einen eigenen Brau-Kurs, den wir über seine Homepage anbieten. Richtiger wäre es also wenn wir von einem "regen Austausch" sprechen.

Und wie geht es nun bei euch weiter? Ihr seid ja alle eigentlich noch am Studieren. Also, was wird's in Zukunft: Studium oder "Babo Blue"?

Das Projekt läuft gerade neben dem Studium. Oder besser gesagt: Das Studium neben dem Projekt. Wir versuchen uns aber auf beides zu konzentrieren. Uns ist natürlich bewusst, wie wichtig ein Abschluss sein kann und der ist bei uns in allen in greifbarer Nähe. Wir versuchen also beides zusammenzudeichseln. Das einzige, was darunter leidet ist vielleicht der Schlaf, aber deswegen mit "Babo Blue" kürzerzutreten oder mit dem Studium aufzuhören, kommt trotzdem nicht in Frage.

Jetzt seid ihr so viel von "Babo Blue" umgeben. Könnt ihr das selber überhaupt noch trinken?

Ja klar! Wir haben es ja auch hauptsächlich nach unserem Geschmack und nicht nach irgendwelchen Modeerscheinungen konzipiert, sodass es uns wirklich gut schmeckt und deswegen trinken wir es nach wie vor gerne!

Na dann Prost, wir trinken (und betrachten) es nämlich auch nur allzu gerne!

Bestellen kann man das blaue Bier übrigens unter www.baboblue.com.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche