Die Höhle der Löwen : Der größte Deal der Geschichte: Smartsleep im Selbsttest

Es ist der größte Deal in der Geschichte von "Die Höhle der Löwen": 1,5 Millionen Euro investieren Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer in Smartsleep - ein von Schlafforschern der renommierten Hardvard Universität entwickelten Nahrungsergänzungsmittel. Doch funktioniert das Wundermittel wirklich? GALA-Redakteurin Nane hat es getestet

Dr. Markus Dworak stellt Smartsleep in "Die Höhle der Löwen" vor 

Sieben Stunden Schlaf benötigt ein Mensch, um erholt und leistungsfähig zu sein. Doch wer kennt es nicht? Reisen, Stress oder auch mal eine lange Nacht mit Freunden rauben uns den Schlaf. Ich, Nane, Redakteurin bei Gala.de, wurde sofort hellhörig als ich von Smartsleep erfuhr. Smartsleep ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das dafür sorgen soll, dass ich nach weniger als 6,5 Stunden Schlaf genauso gut erholt bin wie nach 6,5 Stunden Schlaf. Nicht nur ich, auch die Löwen in "Die Höhle der Löwen" reißen sich um diese Innovation. 

Mehr als zehn Jahre forschte Wissenschaftler Dr. Markus Dworak, Gründer von Smartsleep, zum Thema Schlaf. Darunter mehrere Jahre an der Harvard Medical School. Er promovierte im Bereich Schlafforschung und entwickelte dann gemeinsam mit seinen Geschäftspartnern Daniel Matthieu und Burk J. Ulrich Smartsleep. 

Was ist Smartsleep?

Doch was ist Smartsleep eigentlich? Das Produkt besteht aus zwei Kautabletten mit Zitrusgeschmack und einem säuerlichen Shot - so würde ich es rein geschmacklich beschreiben. Mit den Kautabletten wird Creatin aufgenommen - das als Energielieferant dient. Der Shot beinhaltet Aminosäure, Mineralstoffe und diverse Vitamine. Vitamin 2 zum Beispiel, Riboflavin, trägt zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung bei.

"Wer gut und ausreichend lang schläft, füllt nachts seine Energiespeicher wieder auf. Doch hin und wieder kommt der Schlaf durch Job, Reisen oder andere Einflüsse zu kurz. Für diese Situationen ist Smartsleep gedacht", sagt Schlafforscher Dr. Markus Dworak und Gründer von smartsleep.

Die Einnahme von Smartsleep ist einfach: Vor dem Schlafengehen die zwei Tabletten zerkauen und anschließend das Liquid aus der Ampulle trinken. Mir persönlich ist der Zitrusgeschmack ein wenig zu sauer, aber der Drink ist auf jeden Fall ganz lecker. 

Neben einem erholsamen Schlaf soll Smartsleep auch für besseres Einschlafen sorgen. Während gängige Schlafmittel den Schlaf künstlich beeinflussen und seine Funktion zum Teil sogar unterdrücken, unterstützt und beschleunigt Smartsleep die natürlichen Erholungsprozesse im Schlaf.

Smartsleep im Selbsttest

Smartsleep besteht aus zwei Kautabletten und einem flüssigen Shot 

Gesagt, getan. Für den Selbsttest habe ich mir bewusst eine sehr kurze Nacht ausgesucht - denn das Präparat wirkt nur, wenn man weniger als 6,5 Stunden schläft. Um 4.45 Uhr ging mein Wecker, vor zwölf schaffte ich es nicht ins Bett. Die perfekte Nacht also um Smartsleep aus "Die Höhle der Löwen" zu testen. Die Einnahme ist einfach, ich schlafe aber nicht besonders schnell ein, sondern ganz normal. Als mein Wecker dann quasi wenig später schon wieder klingelt, fühle ich mich fit. Doch wie wird es mir den Tag über ergehen?

Vor mir liegt ein ereignisreicher Tag. Ich fliege mit der 6.40 Uhr Maschine nach Stuttgart, um meine Familie dort zu treffen. Während alle anderen im Flieger direkt einschlafen, bleibe ich wach. Tatsächlich habe ich nicht das Bedürfnis nach einem Nickerchen. Meinen ersten Kaffee trinke ich erst gegen 9.30 Uhr und das stört mich überhaupt nicht. Nach dem Frühstück gehts ins Museum, zum Lunch in großer Runde und dann ist Powershopping angesagt. 

Nach so kurzen Nächten habe ich für gewöhnlich spätestens am Mittag ein Tief und ich fühle mich als hätte ich die ganze Nacht durchgefeiert und viel Alkohol getrunken. Dank Smartsleep fühle ich mich jedoch recht fit. Das Produkt wird demnach ab sofort mein Begleiter auf Dienstreisen mit kurzen Nächten. Das Nahrungsergänzungsmittel ist jedoch auch zu empfehlen nach Tagen mit intensiven körperlichen Belastungen wie Sport oder körperliche Arbeit, nach Tagen mit intensiven psychischen Belastungen und Stress sowie bei Reisen durch Zeitzonen. 

Zoff in der Höhle der Löwen und der höchste Deal aller Zeiten

Kein Wunder also, dass sich die Löwen um diesen Deal streiten. Dr. Markus Dworak startet bescheiden in die Verhandlungen und fordert 250.000 Euro für zehn Prozent seiner Firmenanteile. Doch die Investoren sehen so starkes Potential in dieser Idee, dass der Deal komplett durch die Decke geht und ein wahrer Kampf um den Deal entsteht. 

Ralf Dümmel ist begeistert von Smartsleep

Den Fight gewinnen am Ende Ralf Dümmel und Carsten Maschmeyer. Sie investieren satte 1,5 Millionen Euro in Smartsleep - der höchste Deal in der Geschichte bei "Die Höhle der Löwen". "Dr. Markus Dworak ist ein Vorzeige-Gründer. Smartsleep ist ein hoch innovatives Produkt! Ich freue mich sehr sein Unternehmen mit voranzubringen und ich sehe ein wahnsinnig großes Potenzial für Smartsleep", sagt Ralf Dümmel nach dem erfolgreichen Deal. 

Smartsleep ist in Sets ab zwei Ampullen erhältlich. Ein 7-er Set liegt preislich beispielsweise bei 19,99 Euro, 18 Bottles gibt es für 49,99 Euro.

» Plankpad: Gala testet das Fitness-Board für zu Hause
» Spooning Cookie Dough: Gala testet rohen Keksteig zum Löffeln

Jetzt neu: Das "Die Höhle der Löwen"-Magazin!

Mit dem "Die Höhle der Löwen"-Magazin erscheint seit dem 4. September ein neues Heft rund um die Sendung. Darin zu finden: Erfolgsstorys zahlreicher Gründer und persönliche Hintergrundinformationen zu den Jury-Mitgliedern. 

Höhle der Löwen 2018

Die Highlights der Show

Max Krämer und Baris Özel aus Osnabrück präsentieren mit "Bugfoundation" einen Burgerpatty aus Insekten. Sie erhoffen sich ein Investment von 225.000 Euro für 7,5 Prozent der Anteile an ihrem Unternehmen.
Die Investoren Carsten Maschmeyer und Ralf Dümmel beraten, ob und wieviel sie in "Smartsleep" investieren wollen.
André Reinegger aus Aachen präsentiert mit "Plankpad" Planken und Spielen in einem. Er erhofft sich ein Investment von 50.000 Euro für 15 Prozent der Anteile an seinem Unternehmen.
Die Investoren Dagmar Wöhrl und Ralf Dümmel nehmen die Burger von "Bugfoundation" genau unter die Lupe.

17

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche