VG-Wort Pixel

Die Geissens Verfolgungsjagd auf hoher See

Carmen Geiss, Robert Geiss
© Getty Images
Für die Geissens sollte es ein netter Familientag an Bord ihrer Jacht werden. Doch ein unbedachter Flug mit einer Kamera-Drohne sorgte dafür, dass die TV-Millionäre von bewaffneten Männern verfolgt wurden

Die Geissens zeigen in ihrer Doku-Soap (montags, 20.15 Uhr, RTL 2) gern, was sie haben. Die sympathischen TV-MillionäreRobert Geiss, 55, und Carmen Geiss, 53, und die gemeinsamen Kinder, Shania Tyra Geiss, 14, und Davina Shakira Geiss, 15, wollten es sich dem Anlegen im Hafen von Monaco auf ihrer Jacht noch einmal richtig gemütlich machen und die Seele baumeln lassen. Doch der Familienausflug wurde völlig unerwartet zum Horror auf hoher See.

Die Geissens: Robert provoziert Ärger

Den Familienvater hatte die Neugierde gepackt. Mit einer Kamera-Drohne wollte er sich ein bestimmtes Schiff mal etwas genauer ansehen. Denn direkt neben den Geissens schipperte die "Eclipse", die Mega-Jacht des russischen Millionärs Roman Abramowitsch, 52. Die Idee entpuppte sich dann jedoch ziemlich schnell als großer Fehler. Der schwerreiche Russe hat nämlich allem Anschein nach ein Abwehrsystem für Drohnen installiert, das Aufnahmen verpixelt und sofort Alarm schlägt. "Damit ist nicht zu spaßen. Die haben sehr wahrscheinlich ein Abwehrsystem gegen Drohnen", dämmerte es auch Carmen. Ihr Ehemann ergänzte: "Das sind Russen und die wissen natürlich sofort, wie man bestimmte Angriffe abwehrt."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Sicherheitskräfte nehmen die Verfolgung auf

Doch dann kippte die Situation komplett, denn das Sicherheitspersonal des Oligarchen ließ Beiboote zu Wasser und nahm die Verfolgung der Geissens auf. Ein echter Schreckmoment für die Familie. "Wir haben Glück gehabt, dass wir unsere Drohen im letzten Moment wieder einfangen konnten. Und jetzt verfolgen die uns", erschrak sich Robert– und erinnerte sich im Nachhinein an ein dramatisches Detail: "Die hatten alle die Pistolen am Halfter!" Es ist dann alles noch einmal gut gegangen. Und die Geissens konnte ihre Fahrt ohne Probleme fortsetzen.

Verwendete Quellen:RTL 2, Instagram

mba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken