Die Bachelorette 2018: Peinliche Sprüche & romantische Küsse

In der sechsten Folge "Die Bachelorette" prüft Nadine in den Homedates alle Kandidaten auf Herz und Nieren, Knutschereien im Kinderzimmer eingeschlossen. Dabei erlebte sie jedoch auch sehr skurrile Momente

Nadine Klein, 32, knutschte alle vier Männer (Filip zum ersten Mal und unter interessanten Bedingungen) und lernte die Familien von Daniel Lott, Maxim Sachraj, Alexander Hindersmann und Filip Pavlovic kennen. Doch kam es wieder zu Situationen, in denen Unklarheiten und Irritationen zwischen Nadine und den Kandidaten herrschten. GALA fasst die skurrilsten Momente und Nadines lustigsten Reaktionen zusammen.

Bachelorette 2018: Beißt sie sich an den Männern die Zähne aus?

Homedate mit Daniel Lott

Zuerst besuchte Nadine den 27-jährigen Daniel. Später nach dem Kennenlernen mit seiner bezaubernden Schwester liegt Nadine etwas auf dem Herzen: Beim romantischen Picknick zu zweit lässt die "Bachelorette" ihren Frust darüber heraus, wie beschwerlich es mit ihr und den Männern oft läuft: „Da schleppe ich schon haufenweise Martini und Bier an und keine Ahnung, ihr seid immer so ‚Ey mich muss erstmal knacken'" Daniel, hat scheinbar nicht zugehört und sich einen Spruch zurecht gelegt: "Ja, ich brauche andere Argumente …“.

König der Löwen

Exklusives Featurette zum Disney-Remake

Der König der Löwen
"Der König der Löwen" startet am 17. Juli in den deutschen Kinos – sehen Sie auf Gala.de bereits jetzt schon das exklusive Featurette zum Film.
©Gala

Nadine ist sichtlich irritiert von seiner flirty Antwort aus dem Nichts und es folgen Millisekunden eines Schockzustands. Offensichtlich ganz unbemerkt von Daniel, der weiter seinen Flirt-Kurs fährt: „Ich gebe dir noch ein Argument mit auf den Weg …“, und zack setzt er zum Kuss an, doch Nadine hält nur ihre Wange hin. Daniel, dem die Situation sichtlich peinlich ist, bekommt aber am Ende aber doch seinen Kuss sowie ein großes Stück seiner Würde zurück.

Autsch! Nach dieser Aktion bezeichnete Daniel Lott Nadine als "Fiesling".

Homedate mit Maxim Sachraj

Maxim empfängt Nadine bei seinem Bruder, seiner Schwägerin und den beiden entzückenden Nichten. Die Bilderbuch-Familie plaudert aus, dass Nadine die erste Frau sei, die Maxim mitbringe. Dafür hat Nadine Verständnis: „Ich glaube, Familie ist schon so der Endgegner.“ Apropos Endgegner dachte sich wohl auch Maxims Schwägerin und holt beim gemeinsamen Essen zum Gegenschlag aus: „Möchtest du auch einmal Kinder haben? Bei der Frage nach ihrem Kinderwunsch kommt Nadine etwas ins Straucheln. Sie plane zwar Kinder, doch vielleicht erst so in den nächsten fünf Jahren und fügt hinzu: „Ich dachte immer, so Ende 20 bist du verheiratet und hast Kinder. Doch dann bist du 32 und machst „Bachelorette“, ne? (Und prostet in die Kamera)“ 

Der glattrasierte Frauenschwarm entpuppt sich als etwas – sagen wir – Schlüpfer-zentriert. So kam es auch bei diesem Date zu einer seltsamen Situation. Nadine spricht auf dem ruhigeren Dachboden an, dass ihr bei Maxim das Leidenschaftliche und Wilde fehle. Da sie ihn sehr kontrolliert finde, in dem was er sagt, fragt sie ihn: „Kann man dich aus der Reserve locken, oder geht das gar nicht?“ Und Maxim antwortet doch tatsächlich:

„Doch doch, das geht schon. Ich bin halt, wie ich bin. Ich bin gern Gentleman, zeige ich auch gerne, allerdings auch nur außerhalb vom Schlafzimmer.“

Bitte was? Wer jetzt dachte, das wäre es schon alles gewesen, hat weit gefehlt. Nadine erklärt Maxim, wie wichtig es für sie ist, dass ein Mann begeisterungsfähig und emotional sei. Daraufhin fällt Maxim selbstverständlich eine Situation ein, in der er begeisterungsfähig ist: „Wenn du zum Beispiel nackt vor mir stehen würdest, das ist zum Beispiel eine Sache, wo ich sagen würde 'ah ok', damit würde man mich auch aus der Reserve locken ... und dann kommt die Leidenschaft auch ein bisschen weiter hervor.“ 

Nadines Reaktion:

Huch! Da haben Nadine und Maxim wohl aneinander "vorbeigeredet".

Homedate mit Alexander Hindersmann

Die Meinung seiner Mutter ist ihm besonders wichtig. Noch mit von der Partie beim Homedate ist Alex’ Schwester und seine beiden Nichten. Es wirkt als hätten Nadine und Alex sich sehr aufeinander gefreut und Alex ist sichtlich aufgeregt, Nadine seine Familie vorzustellen. „Fesselnde Augen und sehr nett“ war der erste Eindruck von Alex Mutter, die sich freuen würde, wenn die beiden weiterhin etwas aus ihrem Date machten. „Es hat schon so ein bisschen gefunkt zwischen uns“, gibt Nadine zu. Und auch ihre potenzielle Schwiegermutter räumt ein: „Ich glaube, er mag dich schon sehr sehr gerne, er sprudelt schon.“ Die Aussagen von Alex Schwester festigen diesen Eindruck zusätzlich.

„Mit ihm ist es wahnsinnig vertraut schon“ (Nadine Klein) 

Später in gelassener Zweisamkeit kommen die beiden sich wieder näher. Nadine ist wirklich angetan von seinem Lächeln und beide blicken sich zwischen ihren innigen Küssen tief in die Augen. Und auch Alex gibt zu, sein Herz für Nadine schon weit geöffnet zu haben und sie auch weiterhin tiefer hineinlassen zu wollen. Nadines abschließendes Urteil lautet:

Alex finde ich schon verdammt gut (Nadine Klein)

Homedate mit Filip Pavlovic

„Habt ihr mich vermisst?“, fragt Filip seine Familie. „War schön ruhig“, antworten seine Schwester und Eltern. Dann kommt Nadine hinzu. "Nun muss sich Nadine beweisen", findet der 24-Jährige. Das Besondere an diesem Homedate ist, dass Filip als einziger Nadine bei sich zu Hause empfängt und das Homedate nicht im Haus der Eltern oder Geschwister stattfinden lässt. Das ist sehr mutig. Die kroatisch-bosnische Kultur bekommt Nadine auf dem Silbertablett serviert: Über die Wurstplatte freut sie sich.

Filips große Schwester und seine Eltern verschlucken sich fast daran, als sie vom Altersunterschied der beiden hören. Nadine ist mit ihren 32 Jahren acht Jahre älter als ihr jüngster Spross. Während die kulinarischen Spezialitäten auf dem BBQ-Feuer bruzzeln, wird Nadine von Filips Schwester gegrillt. Aber traditionell hilft Hochprozentiges die Zunge zu lockern, schließlich hat Nadine Filip als einzigen Homedate-Kandidaten noch nicht geküsst.

Kandidat Filip Pavlovic lädt zu sich nach Hamburg ins Kinderzimmer ein.

Filip lädt zur ruhigen Minute in sein Hamburger Kinderzimmer ein: Boxhandschuhe, Proteinpulver und Tiger-Poster inklusive. Als Nadine sich bei ihm erkundigt, wie er zu ihr steht, setzt er zum Kuss an. "Darauf habe ich vom ersten Moment an gewartet", gesteht der junge Kroate und wirkt selig. Das abschließende Fazit der „Bachelorette“ lautet: „Endlich habe ich mal im Kinderzimmer geknutscht.“

In der sechsten Nacht der Rosen muss sich Nadine nach vier schönen Tagen entschieden, wer mit in die Dreamdates gehen darf. Am Ende hat die "Bachelorette" nur drei Rosen zu vergeben und es ist Maxim, der letztlich gehen muss. Er gibt Nadine einen Kuss auf die Stirn, bedankt sich für die "wunderschöne Zeit" und geht davon.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche