VG-Wort Pixel

Die Bachelorette Sebastian Fobe: Jessica Paszka war nicht seine Traumfrau

Jessica Paszka + Sebastian Fobe
Jessica Paszka + Sebastian Fobe
© MG RTL D / Frankie Lüdke
Wochenlang buhlte Sebastian Fobe um Jessica Paszkas Herz. Im Halbfinale von "Die Bachelorette" bekam er dann keine Rose mehr. Nach der Show legt er nun ein überraschendes Geständnis ab

Kurz vor dem großen Finale von "Die Bachelorette" musste Sebastian Fobe gestern Abend (19. Juli) seine Koffer packen, Jessica Paszka hatte keine Rose mehr für ihn. Die Zuschauer finden: Fehlentscheidung. Doch für Sebastian selbst ist alles in bester Ordnung.

Sebastian Fobe: Wie ernst meinte er es mit der Bachelorette?

Er wirkte doch so verliebt! Noch im Halbfinale schwärmte Sebastian von Jessica, gestand ihr beim Homedate, wie sehr er auf sie stehen würde. Alles nur heiße Luft? Möglich, denn im Interview mit dem "OK"-Magazin sagt der 31-Jährige jetzt:

"Die Frau für mich war sie nicht."

Er fände sie zwar sympathisch und hübsch, wirklich geknistert habe es zwischen den beiden aber nie. Das klang im Fernsehen aber noch ganz anders.

Darum hat er Jessica Paszka nicht geküsst

Auch sein Rauswurf hat Sebastian eigener Aussage zufolge nicht überrascht. Viele Zuschauer spekulieren, dass der Personal Trainer gehen musste, weil er Jessica nicht geküsst hat. "Ich hab es einfach nicht gefühlt. Es war nicht DER Moment da", erklärt er. Im Nachhinein sind diese Äußerungen wirklich verwunderlich, kam es in der Sendung doch so rüber, als wäre er ernsthaft an der 27-Jährigen interessiert. Bleibt zu hoffen, dass die verbliebenen Kandidaten wirklich der Mann an Jessicas Seite sein wollen.

Unsere Video-Empfehlung zum Thema  

Jessica Paszka
jdr Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken