VG-Wort Pixel

Deutschland sucht den Superstar Ex-Kandidatin Bibert kritisiert die Show

Kathrin "Katja" Bibert lässt kein gutes Haar an "DSDS"
Kathrin "Katja" Bibert lässt kein gutes Haar an "DSDS"
© TVNOW / Stefan Gregorowius
Kurz vor den Liveshows wurde "DSDS"-Kandidatin Kathrin "Katja" Bibert rausgeworfen. Nun tritt sie gegen die Show und den Sender nach.

Für "DSDS"-Kandidatin Kathrin "Katja" Bibert (20) endete der Traum vom Gewinn der Sendung bereits kurz vor den Liveshows. Bei der letzten großen Recall-Entscheidung am Samstag (7. März, 20:15 Uhr bei RTL oder via TVNow) wird sie schon nicht mehr dabei sein. Wegen eines Regelverstoßes warf der Sender RTL die Sängerin raus. Die Hamburgerin habe kurz vor dem Recall einen Management-Vertrag unterschrieben, was eine weitere Teilnahme ausschließen würde. Nun meldet sich Bibert selbst zu Wort und erhebt schwere Vorwürfe: "Das ist gelogen. Ich bin sehr enttäuscht von 'DSDS' und RTL. Ich bin freiwillig ausgeschieden, weil ich eben unter keinem Vertrag stehen möchte, weder bei einem Management noch bei 'DSDS'", so die 20-Jährige in ihrer Instagram-Story, die auf ihrem Profil unter ihren Highlights abgespeichert und noch abrufbar ist.

Damit nicht genug, Biberts knallharte Abrechnung mit der Castingshow geht weiter: "'DSDS' ist jetzt für mich Fake und Lüge, mit denen möchte ich nichts mehr zu tun haben. [...] Die Verträge sind einfach ekelhaft bei 'DSDS'", so Bibert deutlich. Über ihren freiwilligen Ausstieg sei sie froh, so könne sie "weiterhin frei bleiben".

RTL und das DSDS-Team relativierten Biberts Aussagen auf ihrer Homepage: "Wir wundern uns sehr, dass Katja jetzt behauptet, nichts unterschrieben zu haben. Der Künstlervertrag liegt uns ebenso vor wie der unterschriebene DSDS Vertrag, indem sie als Teilnehmerin garantiert keinen Management-, Merchandising- oder Künstlerexklusivvertrag oder einen anderen Vertrag über ihre musikalischen und /oder darstellerischen Leistungen abgeschlossen zu haben. Der parallel laufende Künstlervertrag von Katja machte ein Verbleiben im weiteren Wettbewerb leider nicht möglich", heißt es dort.

In die Reball-Entscheidung im Landschaftspark Duisburg gehen somit diese Top-11-Kandidaten: Chiara D'Amico (18), Nicole Frolov (16), Lorna Hysa (27), Ramon Kaselowsky (26), Lydia Kelovitz (29), Marcio Pereira Conrado (25), Tamara Lara Pérez (20), Ricardo Rodrigues (21), Manolito Schwarz (27), Joshua Tappe (25) und Paulina Wagner (22). Sieben Kandidaten können den Einzug in die erste Liveshow (Samstag, 14. März) schaffen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema