Deutschland sucht den Superstar: Diese Staffel "ohne Limits"

"No Limits" hat sich die kommende Staffel von "DSDS" auf die Fahne geschrieben: Die ehemals auf Popmusik fixierten Castings wurden für Musik von Rock bis Oper geöffnet

In seiner 13. Staffel hält Casting-Urgestein "Deutschland sucht den Superstar" am Grundkonzept fest: Die Kandidaten dürfen bei einer vierköpfigen Jury - in diesem Jahr bestehend aus Scooters H.P. Baxxter (51, "4 AM"), Schlagerstar Michelle, 43, und Wolkenfrei-Sängerin Vanessa Mai (23, "Wolke 7") sowie Jury-Chef Dieter Bohlen, 61, - vorsingen. 32 davon reisen schließlich zum Recall in den Süden, diesmal nach Jamaica. Von dort kehren zehn Finalisten zurück, die in Live-Shows um Stimmen kämpfen.

Frischen Wind soll das Motto "No Limits" in das Format bringen. Denn der neue Superstar muss kein Popsänger sein. Die Castings wurden in dieser Staffel für alle Musikrichtungen geöffnet, von Rock über Schlager bis Rap. Selbst Opernsänger durften antreten. Laut Jurykopf Bohlen ist das Motto "voll aufgegangen": "Wir haben Opern-, Schlager-, Popsänger, Rapper... Ich denke, dass es mega unterhaltsam wird."

"James Bond"- Jubiläumsfilm

Es ist offiziell! Der Filmtitel steht fest

Daniel Craig
Es ist offiziell: Der "James Bond"-Jubiläumsfilm hat endlich einen Titel.
©Gala

Ob sich diese Prognose bewahrheitet, wird sich ab dem 2. Januar 2016 herausstellen, wenn die neue Staffel von "DSDS" (20.15 Uhr bei RTL) startet. Moderiert wird die Show von Oliver Geissen, 46.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche