Deutschland sucht den Superstar: Das Aus für Sarah

"DSDS"-Kandidatin Sarah Engels wurde in der ersten Mottoshow am vergangenen Samstag von den Zuschauern rausgewählt. Die Jury war von ihrer Gesangsdarbietung an diesem Abend allerdings überzeugt

Schon in der ersten Mottoshow der Castingsendung "Deutschland sucht den Superstar" am Samstag (26. Februar) kullerten die Tränen: Kandidatin Sarah Engels wurde von den Zuschauern rausgewählt. Die Jury konnte die 18-Jährige mit ihrer Darbietung von "When you believe" allerdings überzeugen. "Du heißt Engels, du hast gesungen wie ein Engel!", schwärmte Chef-Juror Dieter Bohlen. Umso überraschender kam dann der Rauswurf für Sarah. "Natürlich bin ich traurig, sehr sogar", sagte die Auszubildende zur Fremdsprachenkorrespondentin nach der Show im Interview mit Moderator Marco Schreyl.

Bereits im vergangenen Jahr versuchte Sarah ihr Glück bei "DSDS". Damals scheiterte sie allerdings schon im Recall. Diesmal könnte ihr der übertriebene Ehrgeiz einen Strich durch die Rechnung gemacht haben: Zuschauer und Mitkandidaten sahen Sarah als zu verbissen an. "Ich hasse Sarah Engels", fluchte Mitstreiterin Anna-Carina Woitschack laut "Bild.de" sogar.

Bei den Zuschauern kommt "DSDS" trotz oder wahrscheinlich auch gerade wegen Zickereien weiter gut an: Durchschnittlich 6,72 Millionen schalteten am Samstag ein - weniger als bei den skurrilen Castingsshows, aber immer noch genug für einen Abendsieg.

aze

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche