Der Name der Rose: "Lost"-Darsteller stößt zum Serien-Cast

Auch "Lost"-Mime Michael Emerson wird Teil des beeindruckenden Casts der Serien-Version von "Der Name der Rose" sein.

Das verflucht zu scheinende Kloster aus "Der Name der Rose" füllt sich weiter: Auch Michael Emerson (63), der für seine Rollen in "Lost" und "Person of Interest" zwei Emmys einheimsen konnte, wird dem ohnehin schon stargespickten Cast des Serien-Projekts noch mehr Glanz verleihen. Er wird in die Rolle des "habgierigen und übersensiblen Fürstabt des Klosters" im Italien des 14. Jahrhunderts schlüpfen, wie nun bekanntgegeben wurde.

Die Hauptdarsteller der achtteiligen Serie, die von der Tele München Gruppe (TMG) produziert wird und ein Budget von 26 Millionen Euro aufweist, sind John Turturro (60, "The Night of") und Damian Hardung (19, "Club der roten Bänder"). Turturro verkörpert den Franziskanermönch William von Baskerville, der einer Reihe mysteriöser Todesfälle in einem einsamen Bergkloster nachgeht. In der berühmten Verfilmung des Buches von Umberto Eco (1932-2016) aus dem Jahr 1986 hatte Sean Connery (87) diese Rolle inne. Seinen Lehrling Adson von Melk, einst vom jungen Christian Slater (48) gespielt, wird in der Serie Hardung verkörpern.

In weiteren Rollen sind unter anderem Rupert Everett (58, "Die Hochzeit meines besten Freundes"), Sebastian Koch (55, "Homeland"), James Cosmo (69, "Game of Thrones") und Richard Sammel (57, "Inglourious Basterds") zu sehen. Der Dreh des ambitionierten Projekts begann bereits Mitte Januar in Rom, im Frühjahr 2019 soll die Weltpremiere steigen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche