Der Name der Rose: Die ersten Bilder zur Serie sind da

Die ersten Fotos zur angekündigten Serien-Verfilmung von Umberto Ecos Roman "Der Name der Rose" sind da.

John Turturro als William von Baskerville und Damian Hardung als Adson von Melk

Die angekündigte Serie zu Umberto Ecos Roman "Der Name der Rose" nimmt feste Formen an. Nun wurden erste Bilder der Roman-Verfilmung, die im Frühjahr 2019 bei Sky ausgestrahlt wird, veröffentlicht. Zu sehen gibt es unter anderem John Turturro (61, "The Big Lebowski") als William von Baskerville und den deutschen Newcomer Damian Hardung (20, "Club der roten Bänder") als Adson von Melk. Sowie Rupert Everett (59, "The Happy Prince") als Inquisitor Bernardo Gui und Michael Emerson (64, "Lost") als Fürstabt.

Die Innenaufnahmen zu "Der Name der Rose" fanden im Frühjahr 2018 in den Cinecittà Studios bei Rom statt. Hier wurde die düstere Atmosphäre der opulent ausgestatteten Serie eingefangen. Dort entstanden bereits Sergio Leones Western-Klassiker "Für eine Handvoll Dollar" (1964), Martin Scorseses "Gangs of New York" (2002) und Mel Gibsons "Die Passion Christi" (2004).

Zum Inhalt:

Italien im Jahr 1327: Der Franziskanermönch William von Baskerville (John Turturro) und sein Adlatus Adson von Melk (Damian Hardung) erreichen ein abgelegenes Kloster in den Alpen. Dort werden sie Zeugen einer Reihe mysteriöser Morde, die Baskervilles berühmten Spürsinn wecken. Doch während sich die beiden Mönche auf die Suche nach dem Mörder machen, sind sie selbst Gejagte: Der gnadenlose Inquisitor Bernardo Gui (Rupert Everett) verfolgt die Kritiker des Papstes und Baskerville steht auf seiner Liste...

Das Drehbuch zur Serie schrieb Andrea Porporati zusammen mit Nigel Williams und John Turturro. Der preisgekrönte italienische Filmemacher Giacomo Battiato schrieb am Drehbuch mit und übernimmt die Regie.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche