Der Bachelor: Peinlicher Patzer

Ist das ein schlechtes Omen für Daniel Völz und Kandidatin Saskia? Seiner Mutter passierte beim ersten Kennenlernen ein peinlicher Patzer

Daniel Völzs Mutter nennt Svenja fälschlicherweise "Saskia"

Es wird ernst bei "Der Bachelor": Heute (7. März) muss sich , 33, im großen Finale für seine Herzdame entscheiden. Wird Svenja, 22, oder Kristina, 24, das Rennen machen? Entscheidungshilfe bekommt er von seiner Mutter Rebecca.

Daniel Völz: Seine Mutter nennt Svenja aus Versehen "Saskia" 

Diese nimmt die zwei Finalistinnen ganz genau unter die Lupe - und leistet sich dabei einen kleinen Fauxpas. Bei einem kurzen Gespräch allein mit ihrem Sohn will seine Mutter alles wissen: "Es waren also 22 Mädchen?", fragt sie neugierig, doch der begehrte Junggeselle muss sie korrigieren: "24. Erst waren es 22 und dann kamen noch zwei andere dazu." Diese Neuigkeit hat seine Mutter anscheinend so aus der Bahn geworfen, dass sie doch glatt Svenjas Namen verwechselt und sie mit "Saskia" anspricht.

Schlechtes Omen beim Bachelor?

Ein Glück reagiert Svenja gewohnt lässig, korrigiert ihre eventuelle Schwiegermutter in spe höflich und lacht den peinlichen Versprecher charmant weg. Ob die Verwechselung ein schlechtes Zeichen ist, zeigt sich heute um 20.15 Uhr auf RTL in der letzten Nacht der Rosen. Eins ist auf jeden Fall sicher: Egal ob Svenja es schafft, Daniels Herz zu erobern oder leer ausgehen wird, ihren Namen wird Rebecca garantiert nicht mehr vergessen. 

Der Bachelor

Das läuft hinter den Kulissen der Kuppel-Show

Daniel Völz ist als "Bachelor" noch auf der Suche nach der Richtigen. Sebastian Pannek hat sie schon gefunden: Er und Clea-Lacy Juhn haben sich beim "Bachelor" gesucht und gefunden. Im GALA-Interview verraten die beiden, was tatsächlich hinter den Kulissen der TV-Datingshow passiert
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche