VG-Wort Pixel

Der Bachelor Diese Einstellung unterscheidet ihn von seinen Vorgängern


Es ist offiziell: "Der Bachelor" heißt Sebastian. Eine ganz besondere Aussage unterscheidet ihn von den vorherigen Bachelors

Ab dem 1. Februar geht bei RTL ein neuer Junggeselle auf die Suche nach seiner Herzdame. "Der Bachelor" 2017 heißt Sebastian, ist 30 Jahre alt, wohnt in Köln und hat bereits Erfahrungen als Model gesammelt. Der neue Rosenkavalier passt optisch schon mal sehr gut in die Reihe der bisherigen Bachelors. Doch offenbar unterscheidet ihn eine ganz wichtige Eigenschaft von seinen Vorgängern.

Sebastian gibt nicht auf

Wie wir alle wissen, hatten die anderen Bachelors nicht besonders viel Erfolg bei der öffentliche Suche nach der Traumfrau. Ob bei Marcel Maderitsch, Paul Janke, Jan Kralitschka, Christian Tews, Oliver Sanne oder Leonard Freier - zwar suchten die Herren im großen Finale stets eine Dame aus und sagten ihr auch, dass sie sich verliebt hätten, lange halten taten die Beziehungen aber nie. Der Alltag nach den Dreharbeiten holte die Verliebten ganz schnell ein und die Gefühle füreinander verpufften. Sebastian will es dazu offenbar nicht kommen lassen.

Seine Partnerin sollte bereit sein, an der Beziehung zu arbeiten, wenn es mal nicht so gut läuft. "Heutzutage wird zu schnell aufgegeben...", findet der 30-Jährige. Ob diese Einstellung hilft, nach dem Ende der Show für die Beziehung mit der Auserwählten zu kämpfen?

Der Bachelor

Er will eine Familie

Sebastian ist seit knapp eineinhalb Jahren Single. Vier Beziehungen hatte er bisher, sieben Jahre hielt die längste. Er wünscht sich sehnlichst "eine eigene kleine Familie". Ob unter den 22 Kandidatinnen die Richtige dabei ist? "Sie muss süß sein", sagt der Bachelor. Treue, Humor und Unternehmenslust seien ihm wichtig.

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken