Das Traumschiff: Florian Silbereisen bleibt nicht allein

Florian Silbereisen ist der "Traumschiff"-Kapitän. Doch ganz allein bleibt er auf der Brücke nicht, wie sein Interims-Vorgänger nun verriet.

Vorgänger und Nachfolger: Die "Traumschiff"-Kapitäne Sascha Hehn (l.) und Florian Silbereisen

Seit einigen Tagen ist Florian Silbereisen (37) in seiner neuen Rolle als Kapitän der ZDF-Reihe das "Traumschiff" vor Costa Rica bei den Dreharbeiten im Einsatz. An Weihnachten soll dann die erste Folge mit ihm ausgestrahlt werden. Doch sein Interims-Vorgängerkapitän Daniel Morgenroth (55), der nach dem plötzlichen Aus von Sascha Hehn (64) bei der kommenden Ausstrahlung am Ostersonntag um 20:15 Uhr das Kommando haben wird, wird für ordentlich Konkurrenz sorgen. "Es wird künftig zwei Leute auf der Brücke geben", sagt er im Interview mit der "Bild"-Zeitung.

Ein Novum in der Geschichte des Traumschiffs: "Florian ist der Kapitän und ich bin 1. Offizier mit Kapitänspatent. So ist die Rangfolge übrigens auf allen Schiffen." Diese Konkurrenz-Situation hätte natürlich auch Potenzial für Geschichten, erklärt Morgenroth. Seine Rolle des Markus Grimm würde nach Eintritt von Silbereisen laut "Bild"-Infos auch nicht kleiner. Silbereisen könnte mit dieser Lösung aufgrund seiner zahlreichen anderen Verpflichtung möglicherweise gut entlastet werden. Insgesamt sind vorerst vier Folgen mit ihm geplant: zwei für das reguläre "Traumschiff", zwei weitere für den Ableger "Kreuzfahrt ins Glück".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche