"Das Sommerhaus der Stars": Anwohner-Zoff wegen TV-Dreh in Deutschland

Endlich wieder "Das Sommerhaus der Stars". Doch die Anwohner der nordrhein-westfälischen Stadt Bocholt, wo die neue Staffel gedreht werden soll, wollen das am liebsten verhindern.

Peter und Iris Klein

Eingefleischte Trash-TV-Fans freuen sich schon seit Wochen auf die neue Staffel "Das Sommerhaus der Stars". Mehrere Promi-Paare ziehen gemeinsam in eine Villa und müssen sich in Wettkämpfen miteinander messen, um am Ende das "Promi-Paar des Jahres" zu küren. In diesem Jahr sollen diese Paare unter anderem Iris Klein mit Ehemann Peter Klein, Marc Terenzi mit Freundin Viviane und Annemarie Eilfeld mit Freund Tim Sandt sein.

Viel aufregender als die Frage nach dem Gewinner-Paar sind jedoch die immer wieder aufkeimenden Streitigkeiten zwischen den Kandidaten und die Exit-Nominierungen, bei denen es regelmäßig eskaliert.

Außergewöhnlicher Dreh von "Das Sommerhaus der Stars"

Doch in diesem Jahr ist alles anders - die Coronakrise macht einen normalen Dreh der TV-Show schwierig. Anstatt in einer Villa im sonnigen Portugal wird dieses Mal auf einem Bauernhof in Deutschland gedreht, genauer gesagt auf einem gemieteten Bauernhof im nordrhein-westfälischen Bocholt. Doch auch dort gibt es nun Probleme, die den Dreh verhindern könnten.

"Das Sommerhaus der Stars" in Bocholt

Die Einwohner in Bocholt haben nämlich so gar keine Lust auf das Fernsehen, wie "Bild" berichtet. "Wir waren dagegen, dass hier gedreht wird - aber unsere Nachbarn haben den Deal trotzdem gemacht. Die Gage von RTL war wohl höher als die Solidarität hier im Dorf", beschwert sich ein Nachbar. Und tatsächlich haben die Einwohner sogar noch eine Chance, dass der Dreh ausfällt. Grund: die Bürokratie.

Keine Baugenehmigung für das Grundstück?

Drehgenehmigungen von der Stadt auf öffentlichen Flächen und Plätzen wurden vom Sender zwar eingeholt, eine Baugenehmigung für die aufgestellten Container aber bisher nicht. Und so meckert ein weiterer Nachbar: "Ich bin überzeugt, dass man für die Errichtung dieser ganzen Container mitten auf grüner Wiese eine Baugenehmigung braucht. Städtisches Land wurde bereits mit Flatterband abgesperrt, um dort Show-Spielchen steigen zu lassen. Auf Kosten des Steuerzahlers!"

Ob die geplanten Dreharbeiten am gestrigen Dienstag (2. Juni) trotzdem beginnen konnten?

Verwendete Quellen: Bild

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche