VG-Wort Pixel

"Das perfekte Dinner" Gastgeberin hat klare Haltung: "Komisches Volk"

"Das perfekte Dinner"-Gastgeberin Barbara aus Augsburg
"Das perfekte Dinner"-Gastgeberin Barbara aus Augsburg
© RTL / ITV Studios
"Das perfekte Dinner"-Gastgeberin Barbara kennt ihre Heimat Augsburg wie ihre Westentasche. Und hat auch eine klare Meinung zu den Menschen dort.

"Das perfekte Dinner" findet in der aktuellen Woche in Augsburg statt. Am Montag, 4. Juli 2022, durfte sich Logistikmanagerin Barbara "Babsi", 36, beweisen. Sie lebt in der Gemeinde Wehringen und hat neben ambitionierten Zielen für ihr 3-Gänge-Menü (die sie am Ende erreicht) auch eine klare Haltung zu sich und ihren Mitmenschen.

"Das perfekte Dinner": Barbara sieht sich als "der kühle Typ"

Die Gastgeberin hat den anderen Teilnehmer:innen so einiges zu bieten: Den Beton-Palast, in dem sie lebt, hat sie selbst gebaut. "Zu mir hat immer jeder gesagt: 'Du kannst doch nicht allein als Frau ein Haus bauen.'" Aber den Gender-Klischees zum Trotz hat sie allen das Gegenteil bewiesen. Und wo wir beim Brechen von Klischees sind: Das Innenleben ihres Baus ist alles andere als "feminin". Hier herrscht vor allem die Farbe Grau vor – und eben viel Beton. 

Den liebt sie wohl aufgrund seines kühlen Naturells, mit dem sich die Hobbyköchin gut identifizieren kann: "Bis man mit mir warm wird, dauert es. Weil ich sehr kühl nach außen hin wirke, aber das bin ich gar nicht." Wie die anderen Teilnehmer:innen auf sie reagieren werden, darauf ist "Babsi" sehr gespannt. Ganz frei von Klischees ist ihre Haltung den Augsburger:innen gegenüber ironischerweise nämlich selbst nicht: "Die Augsburger sind ja prinzipiell ein komisches Volk. Wenn du sie hast, dann hast du sie, aber die Einfachsten sind die finde ich nicht."

Dinner kommt gut beim "komischen Volk" an

Das Menü mit dem Motto "Dreierlei vom Dreierlei" besteht, wie der Name andeutet, aus jeweils drei Komponenten in drei Gängen. Was in zwei von drei Speisen nicht fehlen darf: Fleisch. "Zu gutem Essen gehört ein bisschen Fleisch dazu", ist Barbaras klare Meinung. Sie hat das Glück, dass sich niemand der anderen Kandidat:innen vegetarisch ernährt. Lediglich Alina, 35, isst kein Schweinefleisch – wie praktisch, dass die Hauptspeise "Dreierlei vom Fleisch" ist und sie auf zwei andere Sorten zurückgreifen kann.

Am Ende des Abends ist Barbara mit sich im Reinen: "Für mich war es perfekt." Für die Gäst:innen nicht gänzlich, aber mit 35 von 40 möglichen Punkten kommt das Dinner bei Barbara dem schon sehr nahe. 

Verwendete Quelle: tvnow.de

csc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken