VG-Wort Pixel

"Das perfekte Dinner" Die Gäste sitzen im Dunkeln

"Das perfekte Dinner"-Kandidatin Denise aus dem Ruhrgebiet
"Das perfekte Dinner"-Kandidatin Denise aus dem Ruhrgebiet.
© RTL / ITV
"Das perfekte Dinner" wird für die Gäst:innen zum unerwarteten Dinner im Dunkeln. Der Stresspegel von Gastgeberin Denise steigt kurzzeitig enorm.

"Das perfekte Dinner"-Gastgeber:innen versuchen meist, ihre Speisen möglichst ansehnlich auf dem Teller anzurichten. Doch all die schöne Präsentation nützt wenig, wenn die Gäst:innen die Speise – und auch sonst nichts – sehen können. So geschehen bei Denise, 30, aus dem Ruhrgebiet, die auch ohne Stromausfall bereits sehr gestresst von den Vorbereitungen ist. Insgesamt ist das Dinner für sie "ne Erfahrung".

"Das perfekte Dinner": Plötzlich ist das Licht aus

Die freundliche Gerichtsvollzieherin Denise ist zu Beginn des Tages noch sehr optimistisch und möchte ihre Gäst:innen mit "fernpöttlichen Köstlichkeiten" überzeugen, denn seit ihrer Thailandreise vor fünf Jahren haben es ihr die Gewürze angetan. Allerdings hat sie dabei nicht mit einem Gast gerechnet, der über längere Zeit in Bangkok gelebt hat und sich mit Gewürzen auskennt. IT-Personaler Christian, 53, ist die Vorspeise – Kohlröllekes und gefüllte Teigtäschken mit brauner Soße – dann auch tatsächlich nicht würzig genug aber immerhin "insgesamt ansprechend".

Kaum ist der erste Gang verzehrt, gibt es einen lauten Knall und die Gäst:innen sitzen im Dunkeln. Auf den Stromausfall reagieren alle Parteien augenscheinlich sehr entspannt: Die Teilnehmer:innen prosten sich zu, die Gastgeberin reicht Kerzen und versichert: "Das soll so." In der Küche überkommt sie dann doch die Nervosität, als der Ofen nur noch piept, aber nicht mehr backt. Mit einem Schalterdruck ist das Problem mit dem Strom aber schnell behoben und der Abend kann weitergehen.

Dinner-Fazit: "War 'ne Erfahrung"

Nicht nur aufgrund des fehlenden Stroms zieht sich der Abend für manche der Anwesenden ein wenig in die Länge. Erst nach 23 Uhr ist "Das perfekte Dinner" aus dem Ruhrgebiet beendet – zu spät, wie Christian kritisiert: "Das Zeitmanagement ist in Teilen verbesserungswürdig." Insgesamt sind die Kandidat:innen allerdings mit Denise und ihren Kochkünsten zufrieden. Mit insgesamt 32 von 40 möglichen Punkten gelingt ihr ein solider Start in die neue Woche. Die Gastgeberin ist zufrieden mit ihrer Leistung, sieht aber noch Luft nach oben: "War 'ne Erfahrung, aber das i-Tüpfelchen hat gefehlt."

Verwendete Quellen: tvnow.de, express.de

csc Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken