VG-Wort Pixel

"Das perfekte Dinner" Am ersten Tag fließen bereits Tränen

"Das perfekte Dinner": Hannah aus Lüneburg
"Das perfekte Dinner": Hannah aus Lüneburg
© RTL / ITV Studios Germany
"Das perfekte Dinner" ist manches Mal höchst emotional. In Lüneburg fließen bereits an Tag 1 Tränen bei einer Gästin.

"Das perfekte Dinner" stellt die Teilnehmer:innen vor Herausforderungen, denn immerhin gilt es, ein 3-Gänge-Menü für drei bis vier andere Personen zu kreieren, das dazu noch möglichst "perfekt" sein soll. Nicht immer klappt das, nicht immer sind die Vorbereitungen ganz einfach. Und nicht selten fließen Tränen bei den Gastgeber:innen. In der aktuellen Woche in Lüneburg ist es am Montag, 15. August 2022, allerdings eine Gästin, die Tränen in den Augen hat.

"Das perfekte Dinner": Gastgeberin ist vollends vorbereitet

Eigentlich hatte sich der Vater von Hannah, 25, bei der Kochsendung angemeldet – der war dann aber dummerweise doch im Urlaub, als die Sendung aufgezeichnet wurde. An seiner Stelle versucht sich die Studentin an einem Menü. Und tut dies sehr gewissenhaft, denn schließlich weiß sie nicht, welche Essgewohnheiten sie erwarten werden. Kurzerhand greift sie mit ihren Gängen alle ab: "Ich habe für jeden Gang eine vegetarische Alternative, die automatisch auch vegan ist." Im Gegensatz zu Gastgeber:innen vor ihr, ist sie demnach nicht der Meinung, vegan beziehungsweise vegetarisch lebende Personen seien bei "Das perfekte Dinner" eher "fehl am Platz".

Natürlich kann kaum jemand den Geschmack aller Gäst:innen treffen – jeder Mensch hat schließlich eigene Vorlieben. In Hannahs Fall sind die Teilnehmer:innen allerdings gut daran bedient, Avocado zumindest tolerieren zu können, denn sie taucht in jedem Gang auf: Bei der Vorspeise in Form von Guacamole, bei der Hauptspeise als Mango-Avocado-Salat und beim Nachtisch als Creme im Schichtdessert. Auch den Gäst:innen bleibt nicht verborgen, dass Hannah scheinbar einen Favoriten unter den Lebensmitteln hat.

Rührender Auftritt kann die Punkte nur bedingt beeinflussen

Wo es dem Menü an Abwechslung mangelt, punktet Hannah als Gastgeberin auf ganzer Linie. Zur Begrüßung geht es in den Garten an eine Feuerstelle. "Respekt, dass du hier den Anfang gemacht hast. Der Start ist schon super", lobt Kirsten, 44, die junge Studentin. Auch bei Gast André sammelt Hannah eine Menge Respekt, allerdings eher für die innere Ruhe, die sie ausstrahlt: "Hannah war ja so entspannt drauf, dass ich fast meinte, die hätte 'ne Valium geschmissen."

Während die Hauptspeise – Flamm-Lachs mit dem erwähnten Avocado-Mango-Salat – über dem offenen Feuer vor sich hin brutzelt, stimmt Hannah ein Lied auf der Gitarre an. "Sie hat eine schöne Stimme und hat so zart und schön gespielt, das war richtig toll", schwärmt Kirsten über die Gesangseinlage. Und Tine, 53, kommen vor lauter Rührung sogar die Tränen. Doch am Ende zählen für die Punkte vor allem die servierten Speisen und da fehlt es den Gäst:innen an mancher Stelle. So erhält Hannah für den ersten Tag der neuen "Das perfekte Dinner"-Woche 29 von 40 möglichen Punkten.

Verwendete Quelle: tvnow.de

csc Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken