VG-Wort Pixel

Das Dschungelcamp Motzerei und Babyplanung

Tanja und Sara sind im Camp bereits Busenfreundinnen geworden.
Tanja und Sara sind im Camp bereits Busenfreundinnen geworden.
© RTL / Stefan Menne
Im Dschungelcamp ist der Essensfrust eingekehrt, Walter feindet Maren offen an und Sara rät Aurelio: Mach Babys!

Während sich Maren Gilzer an Aurelio Savinas Tattoos gar nicht sattsehen kann und Tanja Tischewitsch die Sehnsucht nach ihrer Mutter packt, kristallisiert sich am sechsten Tag Angelina Heger als die Motzerin des Camps heraus. Sie steht - offenbar mehr als andere - unter Zuckerentzug. "Ihr wollte doch, dass wir lustig drauf sind", sagt sie im Dschungeltelefon und bettelt zunächst noch um eine Flasche Fanta oder Schokolade. "Hauptsache wir kriegen mal was, was wir Deutschen essen können."

Kein Interesse an Verzicht

"Das Schöne ist, dass man hier den Verzicht lernt", versucht Jörn sie zu beruhigen, doch das verdirbt ihr die Laune erst recht. Nur Bohnen und Reis sind nicht das einzige Problem der Ex-"Bachelor"-Kandidatin. Zu kalt, zuviel Sonne, zuviele Vergleiche mit Sara Kulka. "Warum muss man nett sein, damit man seine Sachen bekommen?", fragt sich Angelina.

Walters Fehde mit Maren

Nicht nett ist auch Walter Freiwald - und zwar zu Maren. Das Essen, das er mit Tanja in der Dschungelprüfung erspielt hat, muss zubereitet werden. Die anderen ziehen die Kochkunst der ehemaligen Glücksradfee der des selbsternannten Fast-Bundespräsidenten-Kandidaten vor. Das beleidigt den Ex-Sidekick von Harry Wijnvoord offenbar. "Meine Küche ist ein Genuss oder Hochgenuss", ist der 60-Jährige überzeugt.

Benjamin Boyce kassiert nach seiner Kochkritik ein wenig freundliches "Arschloch!" von dem Moderator. Als dann doch wieder Maren am Feuer steht, um das Essen zuzubereiten, beschwert sich Walter: "Die hat ein Bedürfnis sich nach vorne zu drängeln, das ist schon krankhaft."

"Mach Babys!"

Doch es geht auch gefühlvoll zu im Urwald und daran ist Sara entscheidend beteiligt. Sie tröstet Tanja, versucht Walters Launen unter Kontrolle zu halten und entlockt Aurelio ungeahnte Emotionen. "Mach Babys!", rät sie dem Italo-Macho. "Das ist das Beste. Mein Baby hat mich zu einem neuen Menschen gemacht." Das macht den Ex-"Bachelorette"-Verehrer nachdenklich: "Vielleicht bin ich auch ein bisschen traurig, weil ich meiner Verlobten, mit der ich bis vor wenigen Monaten zusammen war, ein Kind verwehrt habe."

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de

iwe / Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema