VG-Wort Pixel

Darren Aronofsky Juryvorsitz in Bella Italia


Der Regisseur Darren Aronofsky wird bei den Filmfestspielen in Venedig die Jury leiten. Im vergangenen Jahr hat der Amerikaner den Wettbewerb mit seinem Film "Black Swan" eröffnet

Der US-Regisseur Darren Aronofsky darf dieses Jahr den Juryvorsitz bei den internationalen Filmfestspielen von Venedig übernehmen. Aronofsky sei eine Schlüsselfigur des zeitgenössischen Films, dessen Arbeit immer wieder die Entwicklungen und Mutationen der zahlreichen Ausdrucksformen von Kunst aufgreife, heißt es in der Begründung auf der Website der Veranstalter.

Es wird übrigens nicht Aronofkys erster Ausflug in die Lagunenstadt: Mit seinem Ballett-Thriller "Black Swan" hat er im vergangenen Jahr den Wettbewerb in Venedig eröffnet und Lobpreisungen erhalten. Der Film wurde später für fünf Oscars nominiert, darunter auch für die beste Regie. Einen venezianischen "Goldenen Löwen" hat Aronofsky auch schon, die Trophäe wurde ihm 2008 für seinen Film "The Wrestler" verliehen.

Mit Aronofsky übernimmt also auch in diesem Jahr eine echte Hollywood-Größe den Juryvorsitz in Italien. Vom 31. August bis zum 10. September wird der 42-Jährige am Lido von Venedig die Wettbewerbsfilme sichten und den "Goldenen Löwen" vergeben. Sein Vorgänger Quentin Tarantino durfte die Trophäe im vergangenen Jahr Sofia Coppola für "Somewhere" überreichen.

Doch bevor Aronofsky nach Italien reist, blickt die Filmwelt erst einmal nach Cannes: Dort leitet in diesem Jahr der Schauspieler Robert de Niro die Jury. Das französische Filmfestival findet bereits vom 11. bis zum 22. Mai statt.

sst

gala.de


Mehr zum Thema