Darren Aronofsky: Ausstieg bei "Wolverine"

Starregisseur Darren Aronofsky ("Black Swan") kehrt dem neuen Film um den Actionhelden "Wolverine" den Rücken. Das Projekt sei zu zeitaufwändig und trenne ihn zu lange von seiner Familie, lautet die Begründung

Darren Aronofsky

Eine verheißungsvolle Zusammenarbeit hat ein plötzliches Ende gefunden: Der derzeit heiß begehrte Regisseur Darren Aronofsky hat laut dem Filmportal "The Wrap" sein Ausscheiden aus dem Filmprojekt "The Wolverine" bekanntgegeben. Eigentlich sollte er bei dem zweiten Film, der sich mit der von Hugh Jackman verkörperten Wolverine-Figur aus dem "X-Men"-Universum befasst, Regie führen. Comicfans versprachen sich von dem eher an künstlerisch wertvollen Filmen wie "Black Swan" und "The Wrestler" interessierten Regisseur eine ähnliche Bereicherung für die Actiongeschichte wie Christopher Nolan sie in die "Batman"-Welt gebracht hat. Aronfskys Begründung für den Ausstieg: zu großer Zeitaufwand.

Hugh Jackman

Traumtyp aus Down Under

September 2012: Hugh Jackman schlüpft erneut in die Rolle des "Wolverine". Er fragt auf Facebook "Seid ihr bereit?".
Hugh Jackman bedankt sich bei seiner Frau Deborra-Lee Furness.
13. Oktober 2011: Die Queen empfängt im Buckingham Palast berühmte australische Persönlichkeiten wie Hugh Jackman, die es auch n
14. September 2011: Emotionslos stellt Hugh Jackman sich unter das Schild "Ausfahrt" und kommentiert bei Facebook "Das Bild sagt

32

"TheWrap" zitiert eine Erklärung von Aronofsky mit folgendem Wortlaut: "Als ich mit den Filmproduzenten von 'Fox' ausführlicher über den Film sprach, wurde mir klar, dass 'The Wolverine' mich fast ein Jahr lang im Ausland beschäftigen würde. Mir war unwohl bei dem Gedanken, so lange von meiner Familie getrennt zu sein." Aronofsky und seine Frau Rachel Weisz trennten sich zwar im vergangenen Jahr, kümmern sich aber weiterhin gemeinsam um ihren Sohn Henry. Die Dreharbeiten für "The Wolverine" sollten bald in Japan beginnen. Hugh Jackman hatte, weil er sich in Vorbereitung auf die Rolle befindet, sogar schon im Herbst eine weitere Moderation der Oscar-Verleihung Ende Februar abgelehnt.

Der Regisseur, dessen letzten beiden Filme viel Lob bei Festivals und Filmpreisen einheimsten, sagte auch, er sei traurig, dass Projekt nicht länger begleiten zu können. Das Drehbuch sei wundervoll gewesen und er habe sich sehr auf eine erneute Zusammenarbeit mit Hugh Jackman gefreut. Jackman war im Jahr 2006 schon einmal in eine Hauptrolle für Aronofskys schrägen Drei-Zeiten-Film "The Fountain" geschlüpft.

Nun muss ein neuer Regisseur gefunden werden - auf die Wahl dürfen Fans gespannt sein. Die Suche und die derzeit erlebten Naturkatastrophen in Japan werden den Drehbeginn für "The Wolverine" jedoch voraussichtlich deutlich nach hinten verschieben.

cfu

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche