Daniel Craig: Bond-Comeback - ist er "so gut wie dabei?"

Lange hat es gedauert. Nun hat "007"-Produzentin Barbara Broccoli Daniel Craig offenbar kurz vor der Zusage zu einem weiteren "Bond"

Vier Mal hat Daniel Craig (49) die Kultrolle des Agenten 007 ausgefüllt. Und nachdem 2015 "Spectre" im Kasten war, klang es so, als liege dem knurrigen Briten nichts ferner, als ein fünftes Mal dranzuhängen. Lieber schlitze er sich die Pulsadern auf, als nochmal Bond zu spielen, soll er der englischen Zeitschrift "Time Out" in drastischen Worten gesagt haben. Gerüchten zufolge hat Craig seine Meinung nun nichtsdestotrotz geändert: Nach Informationen der "New York Post" hat die langjährige "Bond"-Produzentin Barbara Broccoli (56) Craig so gut wie von einem Comeback überzeugt.

Daniel Craig war mit 'Othello' sehr zufrieden

Der Hintergrund: Unlängst hatten Broccoli und Craig zusammen an einer Inszenierung des Theaterstücks "Othello" gearbeitet. "Daniel war sehr zufrieden damit, wie 'Othello' gelaufen ist und auch mit den tollen Reviews. Jetzt laufen seine Gespräche mit Barbara in die richtige Richtung", sagte ein Informant dem Blatt. Das "Bond"-erfahrene Autoren-Duo Neal Purvis und Robert Wade sei sogar bereits weit mit den Arbeiten an einem passenden Skript vorangekommen. Sobald Craig zusage, könne es mit der Produktion losgehen, heißt es.

...und ein Diss für Tom Hiddleston

Ebenfalls für eine Craig-Rückkehr mag ein weiteres Detail sprechen: So hat Barbara Broccoli laut "New York Post" wenig für den hoch gehandelten Alternativkandidaten Tom Hiddleston (36, "The Night Manager") übrig. Der Ex von Pop-Prinzessin Taylor Swift (27, "1989") sei ihr "ein wenig zu geschniegelt" und "nicht tough genug", um Bond zu spielen.

Daniel Craigs 007-Nachfolger

Daniel Craig

Ist das sein 007-Nachfolger?

Daniel Craig: Ist das sein 007-Nachfolger?
©Gala


Filmrollen

Meine Rolle? Deine Rolle!

Was wäre "Sister Act" wohl für ein Film geworden mit Bette Midler in der Hauptrolle? Angeblich soll de Schauspielerin jedoch Angst gehabt haben eine Nonne zu spielen. So sagte sie das Angebot ab und Whoppi Goldberg bekommt die Rolle der "Schwester Mary Clarence". Heutzutage ist der Filmklassiker ohne die beliebte Schauspielerin unvorstellbar. 
Michelle Pfeiffer gibt zu, dass sie sich nicht traute, die Rolle der "Clarice Starling" in dem Psycho-Klassiker "Das Schweigen der Lämmer" anzunehmen. Das Skript erscheint ihr zu düster. Stattdessen verkörpert Jodie Foster die Rolle der taffen FBI-Agentin. Aber jetzt mal ganz im Ernst, können wir uns heutzutage jemand anderes in dieser Rolle vorstellen? 
Auf den Schauspieler Jeremy Irons fällt eigentlich die erste Wahl für die Rolle des berüchtigten "Dr. Hannibal Lecter" in dem Psychothriller "Das Schweigen der Lämmer."Jedoch lehnt der Brite die Rolle ab. Seine Begründung: Er wolle nicht schon wieder eine düstere Rolle spielen. Letztendlich geht die schaurige Rolle an Anthony Hopkins. Er spielt im Jahr 1992 den berühmten "Dr. Hannibal Lecter" und gewinnt sogar den Oscar als "Bester Hauptdarsteller."
Denzel Washington lehnt die Rolle des "Detective David Milles" in dem Filmklassiker "Sieben" ab. Die Rolle soll dem Schauspieler einfach zu düster sein. Heute gibt Washington allerdings zu, dass er diese Entscheidung bereut. Brad Pitt hingegen freut sich über die Rolle des Kommissars. 

36


Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche