Daniel Aminati: Diss-Track gegen Sido

Daniel Aminati hat auf eine Textzeile aus Sidos neuem Song "Masafaka" mit einem Diss-Track geantwortet. Muss jetzt Charlotte Würdig zwischen ihrem Ex-Kollegen und ihrem rappenden Ehemann schlichten?

Daniel Aminati
Letztes Video wiederholen

Daniel Aminatis Reaktion kam schnell. Nachdem der Berliner Rapper Sido in seinem neuen Song "Masafaka" den TV-Moderator in einer Textzeile verunglimpfte, hat ihm dieser jetzt mit einem Diss-Track geantwortet.Das riecht nach Ärger. Eine entscheidende Rolle könnte dabei Sidos Ehefrau Charlotte Würdig einnehmen, denn sie war einst Moderationskollegin von Aminati und kann eventuell schlichtend eingreifen - sollte der "Beef" tatsächlich eskalieren. In unserem Video sehen sie Aminatis Kampfansage an Sido und alle weiteren Infos zu der Konfrontation.

Zwischen Betrug und Klage-Streit

Stars und ihre extremen Geldgeier-Eltern

Von der eigenen Mutter ums Geld gebracht? So scheint es Mischa Barton ergangen zu sein. Mama Nuala soll der Anklage zufolge Teile des hartverdienten Geldes ihrer Tochter auf ihr eigenes Konto abgezweigt haben.
Wenn ein Elternteil den Job des Managers übernimmt, endet das oftmals im Geld-Streit. Die Erfahrung muss auch Weltmeister Mesut Özil machen. Er fordert Ende letzten Jahres eine Rückzahlung von einer Million Euro von seinem Vater Mustafa, nachdem er diesen als Manager aus familiären Gründen entlassen hatte. Der geplante Prozess findet jedoch nicht statt. Die Özil-Männer einigen sich außergerichtlich.
Botox, Extensions, Beauty-Ops - Leighton Meesters Mutter Constance lässt es sich 2011 richtig gut gehen. Die 7.000 Euro, die ihr Leighton monatelang überweist, sind ursprünglich jedoch nicht für ihr Aussehen, sondern für wichtige Medikamente für ihren Sohn Alexander vorgesehen. Als Leighton davon erfährt, beginnt ein bitterböse Klage-Streit zwischen den Meester-Frauen.
Happy Family? Das war einmal! Seit Britney Spears' Zusammenbruch in 2008 kommt es immer wieder zu Streitigkeiten rund ums Geld. Da mischt vor allem Vater Jamie ganz vorne mit, dessen Job seither Britneys Vormundschaft ist. 2014 fordert er eine "Gehaltserhöhung" auf knapp 200.000 Euro pro Jahr.

9

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche