Covid-19: Hilary Heath stirbt an Coronavirus-Folgen

Als junge Frau prägte sie das Horror-Genre mit, dann wechselte sie auf die Produzentenseite. Hilary Heath ist 74-jährig verstorben.

Hilary Heath (r.) machte sich einen Namen als Horrordarstellerin und Filmproduzentin.

Hilary Heath ("Der Hexenjäger") ist im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben. Das teilte ihr Patenkind Alex Williams auf Facebook mit: "Wir haben meine wundervolle Großmutter letzte Woche an Covid-19 verloren."

Seit 30 Jahren Produzentin

Heath war in den späten 1960er Jahren in einer Reihe erfolgreicher Horrorproduktionen zu sehen, bevor sie in den 80ern als Produzentin durchstartete. Ihr kommerziell erfolgreichster Film war "Eine sachliche Romanze" (1995) mit Alan Rickman (1946-2016) und Hugh Grant (59).

Manuela Reimann

Mit dieser Veränderung macht sie ihre Fans sprachlos

Die Reimanns
Die Kult-Auswanderin Manuela Reimann teilt ihr Leben gerne auf Instagram mit ihren Fans. Jetzt zeigt sie eine krasse Typveränderung.
©Gala

Doch laut ihrem Patenkind war sie noch viel mehr als eine Filmproduzentin: "Mit Mitte 60 hat sie sich noch einmal neu erfunden und einen Masterabschluss in Psychologie von Oxford bekommen. Sie hat in Kliniken auf der ganzen Welt gearbeitet, häufig unentgeltlich [...] Sie war eine Naturgewalt und ich halte es kaum aus, dass sie nicht mehr bei uns ist."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche