Cory Monteith Abschied bei "Glee"

Cory Monteith
© CoverMedia
Im amerikanischen Fernsehen lief die "Glee"-Folge, in der Abschied von Cory Monteiths Charakter Finn Hudson genommen wird

Cory Monteith, †31, wurde am Donnerstagabend (10. Oktober) als "Finn Hudson" aus der Serie "Glee" verabschiedet.

Die mit Spannung erwartete Goodbye-Folge trug den Titel "The Quarterback". Wie "Us Weekly" berichtete, hielt Show-Macher Ryan Murphy sein Versprechen an die Fans: In der Episode wurde nicht gesagt, woran "Finn Hudson" stirbt und auch keine Beerdigung gezeigt.

Die Geschichte konzentriert sich eher auf die Aufgabe, die Chor-Leiter Will Schuester (Matthew Morrison) seinen Schülern gibt: Sie sollen Lieder einstudieren, die sie entweder an "Finn" erinnern oder die er selbst gerne gesungen hat.

Aber natürlich singen die "Glee"-Kids nicht nur, sie trauern auch: Kurt lässt sich gehen und hält seine Tränen nicht zurück, während Schuester versucht, Haltung zu bewahren. Puck wendet sich dem Alkohol zu, um den Schmerz zu betäuben, Coach Sylvester reißt Witze und Santana wird wütend.

Die letzten Minuten der Folge gehörten jedoch Rachel Berry, die von Monteiths Freundin Lea Michele verkörpert wird. Die aufstrebende Broadway-Sängerin gibt im 'Glee'-Klassenzimmer eine wunderschöne Version von Bob Dylans 'Make You Feel My Love' zum besten.

Cory Monteith war am 13. Juli überraschend gestorben, Untersuchungen ergaben, dass er einer Überdosis Drogen und Alkohol erlag.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken