VG-Wort Pixel

Condola Rashad + Orlando Bloom Tiefe Blicke und ein Kuss


Orlando Bloom zeigte sich in New York küssend mit seiner Kollegin Condola Rashad. Seine Frau Miranda Kerr muss sich keine Sorgen machen: Die Schauspieler warben lediglich für ihr Theaterstück "Romeo und Julia"

Condola Rashad wurde am Mittwoch (7. August) sicher von vielen Teenagern beneidet: Die 26-Jährige durfte bei einem Fototermin ihren Kollegen Orlando Bloom ("Der Herr der Ringe", "Fluch der Karibik") küssen. Vor dem "Richard Rodgers"-Theater in New York machten die Schauspieler Werbung für die am 24. August startende Broadway-Inszenierung "Romeo und Julia" - und wirkten als Paar ziemlich überzeugend. Das fand wohl auch Rashad selbst und twitterte kurz nach dem Termin gleich vier Fotos von sich und Orlando Bloom. Neben eins der Bilder postete sie sogar ein Herz.

Orlando Blooms Frau Miranda Kerr muss sich aber keine Sorgen um ihre Ehe machen: Condola Rashad spielt ihre Rollen immer mit Herzblut und wurde schon zweimal für einen Tony Award nominiert. Zuletzt überzeugte sie in dem Stück "The Trip To Bountiful". Außerdem war sie in Serien wie "The Good Wife", "Law And Order" und "Smash" zu sehen. Ihr Schauspieltalent hat sie von ihrer Mutter Phylicia Rashad geerbt, die als "Claire Huxtable" in der "Bill Cosby Show" bekannt wurde.

Mit der Rolle als "Julia" bekommt nun auch Condola Rashad erstmals weltweite Aufmerksamkeit. Ihr aktuelles Projekt sorgte schon im April für Schlagzeilen als bekannt wurde, dass zum ersten Mal einer der Darsteller in einer großen Inszenierung des Shakespeare-Klassikers afroamerikanische Wurzeln hat. "Ich hätte jede Ethnie auswählen können. Ich wollte zwei Schauspieler, bei denen die Chemie stimmt. Das waren nun mal diese zwei", sagte Regisseur David Leveaux laut "nytimes.com".

Dass seine Interpretation von "Romeo und Julia" besonders modern ist, bewies Leveaux dann auch beim Fototermin: Während Rashad im Blümchenkleid und mit angesagten Plateau-Sneakern als "Julia" auftrat, ließ er "Romeo" auf dem Motorrad vorfahren. Später verewigten sie sich dann auf dem Plakat zum Theaterstück und sprühten ein "R" und ein "J" mit silberner Farbe auf. Daneben wurde ein Herz gezeichnet - und später noch ein tiefer Blick ausgetauscht.

aze


Mehr zum Thema


Gala entdecken