Club der roten Bänder: So hat die Serie Luise Befort verändert

Als magersüchtige Emma in der Erfolgsserie "Club der roten Bänder" wurde Luise Befort schlagartig deutschlandweit bekannt. Doch die Serie ist so viel mehr für sie

Mit der Serie "Club der roten Bänder" landete VOX 2015 einen Mega-Erfolg: Tolle Quoten, zahlreiche Preise - eine zweite Staffel war schnell beschlossene Sache. Ab dem 7. November (immer montags, 20:15 Uhr) zeigt der Kölner Sender nun die neuen Folgen um die Freunde Leo, Jonas, Emma, Toni und Hugo, die sich in einem Krankenhaus zur titelgebenden Gruppe formieren. Auch in Staffel zwei ist Luise Befort wieder als Emma zu sehen. Wie es ihr seit dem Erfolg der Serie ergangen ist und welche Pläne die 20-Jährige verfolgt, erklärt die Schauspielerin im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news.

"Der Club der roten Bänder" war der Überraschungshit 2015. Wie hat sich Ihr Leben nach dem Erfolg der Serie verändert?

GALA Concert

RABEA

RABEA
©Gala

Luise Befort: Ich habe enge Freundschaften geschlossen und es passiert jetzt öfter, dass ich unterwegs erkannt und angesprochen werde, ansonsten hat sich nicht viel verändert.

Hat Sie die enorme Resonanz auf die Serie überrascht?

Befort: Uns war es wichtig, dass die Geschichte erzählt wird, egal wie sie ankommt. Dass sie im Endeffekt so viele Menschen erreichen und genauso berühren und bewegen konnte wie uns, ist überraschend gewesen und ein großes Geschenk.

Sie sind das einzige Mädchen im "Club der roten Bänder". Wie ist es mit einem Haufen Jungs vor der Kamera zu stehen?

Befort: Inzwischen sind die Jungs wie Brüder für mich und wir haben eine Menge Spaß zusammen.

Für die Rolle der magersüchtigen Emma haben Sie vor der ersten Staffel ein paar Kilos abgenommen. Mussten Sie auch für die zweite Staffel wieder Diät halten?

Befort: Am Ende von Staffel 1 wird Emma entlassen und ist gesund, deshalb war es dieses Mal nicht nötig.

Makeover

Vom Sternchen zum Superstar

Erkennen Sie diesen Star? Wir mussten zweimal hinschauen, um Sängerin Ella Endlich zu identifizieren. Mit diesem Foto machen wir eine kleine Zeitreise in das Jahr 2000. Damals war Ella noch als Teeniestar Junia erfolgreich. 2009 dann der Durchbruch mit "Küss mich, halt mich, lieb mich". Heute - 2019 - ist sie Teilnehmerin bei der RTL-Tanzshow "Let's Dance" und man sieht deutlich, wie sehr sie sich in 19 Jahren verändert hat ... 
19 Jahre später ist Sängerin Ella Endlich deutlich blonder, trainierter und reifer. Die 34-Jährige blüht bei "Let's Dance" so richtig auf und beeindruckt Jury und Publikum jede Woche aufs Neue mit ihren Tanzkünsten.
Ein Rückblick ins Jahr 1993: Hier lächelt Verona Pooth (rechts) noch ganz schüchtern in die Kamera. Auf Instagram erinnert sie sich, wie sie damals um den Titel Miss Hawaiian Tropic gekämpft hat. Ob sie ihn gewonnen hat?
Verona Pooth

146

Wie geht es für Sie in der Serie weiter?

Befort: Draußen wird alles anders sein, als im Krankenhaus... Und es wird darum gehen, seinen Platz im Leben zu finden. Ich kann jetzt schon verraten, dass es sehr spannend werden wird, die sechs Freunde, auf ihrem weiteren Weg, zu begleiten.

Wird es ein Happy End mit Leo geben?

Befort: Lasst euch überraschen...

Gibt es Pläne für weitere Staffeln der Erfolgsserie? Würden Sie gerne weiter als Emma vor der Kamera stehen?

Befort: Das ist alles noch offen.

Steht als nächstes Hollywood auf dem Plan?

Befort: Mal sehen, ausschließen tue ich es jedenfalls nicht.

Wo sehen Sie sich selbst in zehn Jahren?

Befort: Da lasse ich mich selbst mal überraschen. Hauptsache, ich bin von tollen Menschen umgeben und darf in interessanten Projekten mitwirken...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche