Clint Eastwood: Er will DiCaprio und Beyoncé

Wenn Clint Eastwood ein Filmprojekt anfasst, horcht ganz Hollywood auf. Jetzt traut er sich an sein erstes Musical und träumt von folgender Besetzung: Beyoncé Knowles und Leonardo DiCaprio. Ob der Wunsch in Erfüllung geht?

Leonardo DiCaprio und Beyoncé Knowles könnten das nächste Leinwand-Traumpaar sein. Denn kein Geringerer als Clint Eastwood möchte den Schauspieler und die Sängerin in seinem neuen Film "A Star Is Born" zusammen vor die Linse bekommen.

Eine Hälfte des Traum-Duos ist schon mal in sicheren Tüchern: Beyoncé übernimmt die weibliche Hauptrolle im Eastwood-Streifen, wie sie vor einigen Wochen im Interview mit dem Magazin "Billboard" verriet: "Ein Traum ist wahr geworden. Ich bin noch geschockt, dass das gerade wirklich geschieht. Clint Eastwood ist einfach der Beste und ich bin einfach nur geehrt und voller Demut."

Rasur

Beim Barte des Schauspielers: Mit oder ohne?

Taylor Lautner wie Fans ihn lieben: Der "Twilight"-Star ist zwar nie so wirklich glattrasiert, sein Gesicht wirkt aber trotzdem gepflegt.
Die zweite Version zeigt deutlich mehr Haarwuchs im Gesichtsbereich. Über Instagram hat Taylor Lautner seine Fans vor die Wahl gestellt – Dreitagebart oder die haarige Alternative. Welches ihnen wohl eher zusagt?
So lieben die Fans der Serie "Mad Men" ihren Don-Draper-Darsteller Jon Hamm: glatt rasiert und mit streng zurückgekämmten Haaren.
Jon Hamm kann aber auch anders: Und der Naturburschenstil mit Vollbart kann auch durchaus elegant gestylt werden.

106

Falls Produzent und Regisseur Eastwood es nun auch noch schaffen sollte, Leonardo als männliche Hauptrolle zu besetzen, würde die mehrfache "Grammy"-Gewinnerin mit erfahrenen Hollywood-Größen Seite an Seite arbeiten. Daher wundert man sich nicht über den Enthusiasmus, den die 29-Jährige an den Tag legt: "Ich will sofort loslegen."

Doch da muss sie sich noch ein wenig gedulden. Drehstart ist erst im Herbst. Bis dann hat Eastwood noch genügend Zeit seinen Wunschkandidaten zum Mitmachen zu überreden. Der 81-Jährige nutze sogar die Arbeiten an seinem Film "J. Edgar", wo Leonardo den FBI-Gründer John Edgar Hoover mimt, um den Schauspieler für sein nächstes Projekt zu begeistern.

Vielleicht überzeugt Leonardo die Geschichte: Ein alternder Schauspieler hilft einer jüngeren Kollegen gespielt von Beyoncé abei ein Star zu werden. Oder die Tatsache, das 1976 Barbra Streisand und Kris Kristofferson die Hauptrollen in dem dritten und letzten Remake von "A Star Is Born" übernahmen.

yyo

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche