Claire Foy: Ein Emmy für die Queen

Auszeichnung für "The Crown": Claire Foy hat den Emmy für ihre Darstellung der jungen Queen Elizabeth II. gewonnen.

"The Crown"-Darstellerin Claire Foy (34) hat am Montagabend den Emmy Award als "Beste Hauptdarstellerin in einer Dramaserie" gewonnen. Foy war zum zweiten Mal für den begehrten Fernsehpreis nominiert, gewonnen hat sie nun zum ersten Mal. Sie spielte die junge Queen Elizabeth II. in Staffel eins und zwei der Netflix-Show.

"Das war nicht geplant", sagte Foy, als sie die Bühne betrat, um ihren Preis entgegenzunehmen. Sie sei einfach so stolz, in der Gesellschaft solch außergewöhnlicher Künstler zu sein. Für ihre Kollegin Sandra Oh (47, "Grey's Anatomy") gab es dann noch warme Worte von Foy: "Ich liebe dich einfach... " Auch Sandra Oh war in der Kategorie nominiert, in der Foy siegte, und hatte damit Geschichte geschrieben. Sie ist die erste asiatisch-stämmige Schauspielerin, die in dieser Kategorie bedacht wurde.

Dschungelcamp 2020

Damit beschämt Markus Reinecke seine Kinder

Markus Reinecke
Markus Reinecke ist mit seinem bunten 70er-Jahre-Outfit der Paradiesvogel im Dschungelcamp 2020, auch wenn er dieses dann gegen eine einheitliche Dschungel-Kluft tauschen muss.
©Gala

"Das macht mich so stolz"

Foy sagte zudem: "Hört zu, danke, Emmys. Ich hatte die außergewöhnlichsten zweieinhalb Jahre meines Lebens... Ich bekam eine Rolle, bei der ich nie gedacht hätte, dass ich jemals eine Chance hätte, und ich traf Leute, die ich für immer und ewig lieben werde, und die Show geht weiter. Das macht mich so stolz. Also widme ich diese Auszeichnung der nächsten Besetzung, der nächsten Generation, und ich widme sie auch Matt Smith." Smith spielte in "The Crown" den jungen Prinz Philip.

Mit Staffel zwei endete Foys Engagement als englische Monarchin wie geplant. Olivia Colman (44) wird die Rolle in der dritten und vierten Staffel übernehmen. Foy hatte für "The Crown" 2017 bereits einen Golden Globe gewonnen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche