VG-Wort Pixel

Claire Danes + Homeland Das Drama geht weiter

Claire Danes
© Picture Alliance
Claire Danes zählt zu den talentiertesten Schauspielerinnen Hollywoods. In der zweiten Staffel der preisgekrönten TV-Serie "Homeland" glänzt sie nun wieder mit ihrem Können
Triumphaler Auftritt: Zum zweiten Mal in Folge gewann Claire Danes für "Homeland" den Emmy als beste Schauspielerin - er gilt als wichtigster Fernsehpreis der Welt.
Triumphaler Auftritt: Zum zweiten Mal in Folge gewann Claire Danes für "Homeland" den Emmy als beste Schauspielerin - er gilt als wichtigster Fernsehpreis der Welt.
© Reuters

Dieses Gesicht ist eine Bühne. Am genialsten zeigt sich Claire Danes, wenn sie weint - etwas, das sie in "Homeland" häufig tut. Nicht ohne Grund gilt die gebürtige New Yorkerin, die mit 16 Jahren neben Leonardo DiCaprio in "William Shakespeares Romeo & Julia" zum Weltstar wurde, als die größte lebende Weinerin. Im Internet gibt es etwa den Tumblr "The Claire Danes Cry Face Project", der ausschließlich Fotos der weinenden Claire Danes sammelt.

Nun startet die zweite Staffel der für viele "besten Fernsehserie der Welt" endlich auch bei uns. Ein Gütesiegel, das die Geschichte um die CIA-Agentin Carrie Mathison und den Marine Nicholas Brody (Damian Lewis), der nach achtjähriger Gefangenschaft in Afghanistan befreit wurde, vor allem ihrer Protagonistin zu verdanken hat. Weil Carrie mit ihrer bipolaren Störung die Welt wie durch einen Filter wahrnimmt, wittert sie Gefahren, die ihren Kollegen fremd sind. Sie weiß instinktiv, dass Brody kein Kriegsheld, sondern ein Terrorist ist - und lässt sich trotzdem auf eine Affäre mit ihm ein. Noch ahnt er nicht, dass sie einen Videobeweis entdeckt, der seine Glaubwürdigkeit endgültig zunichte macht ...

Privat ist Claire Daes glücklich. "Zurzeit dreht sich alles um meine Familie", sagt sie. Seit 2009 ist sie mit dem britischen Schauspieler Hugh Dancy, 38, verheiratet, Ende 2012 brachte sie ihr erstes gemeinsames Kind, Sohn Cyrus, zur Welt. Mit ihrem Mann wechselt sie sich beruflich ab, damit immer einer beim Baby sein kann - mal dreht sie, mal er.

Eine längere Babypause müssen ihre Fans jedoch nicht befürchten: Sie könne ohne ihre Arbeit nicht leben, sagt Claire Danes, die für insgesamt sieben Staffeln "Homeland" verpflichtet wurde - pro Jahr wird eine gedreht. "Ich habe die Wahl, darin eine Gefängnisstrafe zu sehen oder eine Lebensversicherung", erklärt die Schauspielerin. "Ich finde, ich kann eine verdammt unwiderstehliche Person spielen." image



Mehr zum Thema


Gala entdecken