Chris Noth: "Mr. Big sollte niemals sterben"

Chris Noth ist sich ganz sicher: Es wird keinen dritten "Sex and the City"-Film geben - und sterben wird Mr. Big sowieso nicht.

Ein dritter "Sex and the City"-Film, in dem Mr. Big stirbt? Dieses Gerücht hat mittlerweile auch Chris Noth (64) erreicht - und er findet es offensichtlich extrem absurd. Dem britischen Boulevardblatt "The Sun" sagte Noth, dass er sehr sicher ist, dass er niemals wieder in die Rolle von Mr. Big schlüpfen wird. "Es gibt kein Drama, es gibt keinen Film, es gibt diesbezüglich nichts Neues, es ist vorbei." Diese Worte lassen nicht mehr viel Interpretationsspielraum für die Fans, die gerade wieder Hoffnung geschöpft haben.

Die Gerüchte über einen möglichen dritten Teil machen immer wieder die Runde. Zuletzt vor rund zwei Wochen, als die ehemaligen Serienmacher in einem Podcast offenbarten, dass die Möglichkeit einer dritten Filmfortsetzung besteht - und dass Mr. Big in diesem dritten Teil gleich am Anfang in seiner Dusche an einem Herzinfarkt sterben würde.

Ed Sheeran

Er kündigt eine Konzertpause an

Ed Sheeran
Fast zwei Jahre lang war Ed Sheeran auf Tour. Jetzt kündigt der Sänger eine Musikpause an.
©Gala

Besonders die Idee über den Tod seines Charakters scheint Noth schwer zu verärgern: "Er sollte niemals sterben", sagte er am Sonntag bei den British Independent Film Awards in London. "Nie im Leben sollte er sterben, das war alles eine Lüge!" Selbstbewusster hätte Mr. Big es auch nicht sagen können.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche