Chris Brown: Dieser Rihanna-Tweet ging daneben

Chris Brown will mit seiner Ex-Freundin Rihanna auf Tour? Dass er sich mit diesem Tweet keine Freunde macht, hätte er sich denken können.

Chris Brown (28) hat so einige Ideen, seine Karriere auf Vordermann zu bringen. Eine Tour mit den größten Stars des Pop-Business würde da sicher helfen. Doch auch ein kontroverser Tweet reicht oft schon aus, um sich ins Gespräch zu bringen. Mit seiner Idee zu einer Tour, bei der er gemeinsam mit Rihanna (29, "Love on the Brain"), Beyoncé (36) und Bruno Mars (32, "Grenade") auf der Bühne stehen würde, sorgte er für jede Menge Gesprächsstoff.

Einen Namen für die "verrückte Welttournee" hat er auch schon: "2 for 2" könnte die Show laut Brown heißen. Die Kritik auf diese abstruse Idee ließ nicht lange auf sich warten. Abgesehen davon, dass ein Großteil der Twitter-Nutzer Brown nicht vom gleichen Kaliber wie die anderen drei Mega-Stars sehen, wiesen ihn viele auf den geschmacklosesten Aspekt seines Tweets hin: Brown war vor mehreren Jahren mit Rihanna liiert gewesen und hat sie während ihrer Beziehung verprügelt. Er war wegen des Vorfalls zu fünf Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden.

Heidi Klum

Selten war ein GNTM-Finale so verwirrend

Heidi Klum, Tyra Banks
Ob Tyra Banks wirklich wusste, auf was sie sich da eingelassen hat? Das Topmodel saß gemeinsam mit Heidi Klum auf der Juroren-Couch und durfte sich das TV-Spektakel aus erster Reihe ansehen.
©Gala

Nicht zuletzt deswegen darf bezweifelt werden, dass Rihanna, Beyoncé oder Bruno Mars Interesse an einer Tour mit dem Rapper haben. Falls sie durch den Tweet allerdings auf Ideen gekommen sein sollten, hat Brown noch einen Vorschlag: "Und wenn ihr euch entschließt, das ohne mich zu machen... gebt mir 10 Prozent."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche